113 der wahlberechtigten Kardinäle bei vierter Generalversammlung

Noch kein Termin zum Konklavebeginn

Vatikanstadt, (ZENIT.org) Jan Bentz | 889 klicks

113 der 115 zur Wahl zugelassenen Kardinäle haben an der vierten Generalversammlung am gestrigen Vormittag teilgenommen. Insgesamt waren 153 Kardinäle erschienen. Vier davon legten den erforderlichen Eid auf das Evangelium zur Beachtung der Wahlordnung und der Geheimhaltung ab, darunter die beiden Deutschen Friedrich Kardinal Wetter (85), der ehemalige Erzbischof von München, und Karl Kardinal Lehmann aus Mainz. Die beiden anderen waren der Ägypter Antonios Kardinal Naguib (77) und John Ton Kardinal Hon aus Hongkong. Bis Mittwochmittag fehlten noch der Warschauer Kardinal Kazimierz Nycz (63) und sein vietnamesischer Amtskollege Jean-Baptiste Pham Minh Man (79). Nycz hatte seine Ankunft für den Nachmittag angekündigt, Pham für heute.

Kardinaldekan Angelo Sodano hat zunächst dreien der anwesenden Kardinäle zu ihrem Geburtstag gratuliert. Walter Kardinal Kasper, der am 5. März 80 Jahre alt geworden war, Francesco Kardinal Coccopalmerio zum 75. und Julio Terrazas Kardinal Sandoval, der heute 77 Jahre alt wird.

In 18 Wortmeldungen (damit hat es bisher insgesamt 51 Statements gegeben) äußerten sich die Vortragenden zur Lage der Kirche in der heutigen Welt und zur angestrebten Neuevangelisierung, zum Verhältnis der vatikanischen Kurie mit den Ortskirchen und über das Profil und die Eigenschaften, die der neue Papst aufweisen sollte.

Es wurde dazu eingeladen, die Länge der Wortbeiträge auf fünf Minuten zu begrenzen. Außerdem wurde beschlossen, am heutigen Donnerstag zwei Sitzungen abzuhalten, eine am Vormittag und eine am späten Nachmittag.

Schließlich wurden alle, die die Möglichkeit hatten, zu einem Gebetstreffen im Petersdom ab 17.00 Uhr unter Leitung von Kardinal Comastri, dem Erzpriester der Vatikanischen Basilika, eingeladen. Vorgesehen waren die Aussetzung des Allerheiligsten, Rosenkranzgebet, eine kurze Anbetung, dann die Vesper und der Eucharistische Segen.