2. Februar: Welttag der Ordensleute

Papst dankt für dieses Geschenk von der Kirche

| 207 klicks

VATIKAN, 30. Januar 2002 (ZENIT.org).- Am 2. Februar begeht die katholische Kirche außer dem Fest der Darstellung des Herrn auch den sechsten Tag des geweihten Lebens.



Einem Kommuniqué der Kongregation für die Institute des Geweihten Lebens und die Gesellschaften des Apostolischen Lebens zufolge, das am 29. September anlässlich ihrer Vollversammlung veröffentlicht wurde, gibt es heute etwa eine Million Ordensleute auf der Welt, davon 700.000 Frauen.

In der Peterskirche wird der Papst aus diesem Anlass einer feierliche Messe beiwohnen, wie das Büro für die päpstlichen Zeremonien mitteilte. Er wird die Predigt halten und Gott für das Geschenk des geweihten Lebens danken.

Traditionsgemäß wird der spanische Kurienkardinal Eduardo Martínez Somalo, Präfekt der Ordenskongregation, die Messe zelebrieren.

Das Thema des Tages lautet: "Ordensmänner und Ordensfrauen - Zeugen der Hoffnung und des Erbarmens".

Nach Angaben der Union der europäischen Konferenzen der Ordensoberen (UCESM) gibt es in Italien am meisten Ordensleute (85.000 Frauen und 21.778 Männer), gefolgt von Spanien (48.690Frauen und 15.445 Männer), Frankreich (43.380 Frauen und 9.900 Männer), Deutschland (31.404 Frauen und 5.576 Männer) und Polen (25.200 Frauen und 13.111 Männer).