25.000 Jugendliche bei Eucharistischem Event

| 211 klicks

GUADALAJARA, Mexiko, 18. Oktober 2004 (ZENIT.org) – Mehr als 25.000 junge Leute versammelten sich am Schlusstag des Internationalen Eucharistischen Kongresses zu einer Begegnung mit Christus im Sakrament der Eucharistie.



Konzerte, Katechese und Anbetung vor Christus in der Eucharistie brachte Jugendliche aus der ganzen Welt auf dem Platz vor der Basilika in Zapopan zusammen.

Die Veranstaltung begann am Samstag um 10 Uhr morgens mit einem Kulturprogramm. Katholische Songwriter und lokale Musikgruppen traten im Alterno Forum an der Universität von Guadalajara auf.

Nach dem Fußweg durch die Straßen von Zapopan fand um 17.30 auf der Plaza de las Américas eine Katechese statt, die von Kardinal Giovanni Battista Re, dem Präfekten der Kongregation für die Bischöfe und Vorsitzenden der Päpstlichen Kommission für Lateinamerika geleitet wurde.

Es folgte eine Messe, die vom päpstlichen Gesandten, Kardinal Jozef Tomko, zelebriert wurde. Im Anschluss waren wieder Aufführungen von Liedern und Gebeten.

Die Anbetung des Allerheiligsten begann um 23 Uhr und dauerte bis 6 Uhr morgens. Die jungen Menschen lösten sich bei der Gebetswache vor dem Allerheiligsten ab.

Die Abschlussmesse zelebrierte Bischof Francisco Moreno, Präsident der Kommission für Jugendpastoral der mexikanischen Bischofskonferenz. Er forderte die jungen Menschen auf, Christus in der Welt zu verkündigen.