35 neue Opus-Dei-Priester

Aus 15 Ländern, geweiht in Rom von Msgr. Echevarría

| 1452 klicks

ROM, Mittwoch 25. Mai 2011 (ZENIT.org). - Am 14. Mai weihte der Prälat des Opus Dei, Javier Echevarría, 35 neue Priester. Die Zeremonie fand in der Basilika Sant’Eugenio in Rom statt. Die Priester kommen aus Italien, Spanien, Holland, Singapur, Argentinien, Kolumbien, Nigeria, den Vereinigten Staaten, Frankreich, Österreich, Brasilien, Mexiko, El Salvador, Polen und Uganda.

„Eure Existenz gründet sich auf die des eucharistischen Jesus , ermahnte der Prälat die neuen Priester in der Predigt. Ab heute muss die tägliche Zelebration der Eucharistie für euch der Mittelpunkt eines jeden Tages sein; die Mitte und die Wurzel unseres Lebens und jeden Tages des irdischen Weges“.

Mons. Echevarría sandte 35 neue Priester aus, im Dienste an „jeder einzelnen“  Seele zu leben, und forderte sie auf „eng mit dem römischen Pontifex und den Hirten der Diözesen, in denen sie ihr Ministerium ausüben werden,  zusammenzuarbeiten“.

Während der Allerheiligenlitanei rief er auch den Schutz des seligen Johannes Paul II. an.

Einer der neuen Priester ist Damien Peter Lim Guan Heng aus Singapur, der, bevor er die kirchlichen Studien in Rom begann, in verschiedenen Bankenbüros in seinem Land und in Taiwan gearbeitet hat. Er hatte den Katholizismus dank der Bekehrung seines Bruders kennengelernt.

José Manuel Giménez Amaya, ein weiterer Priester, ist Dozent für Anatomie und Embryologie an der Autonomen Universität von Madrid (Spanien); er ist spezialisiert auf Neurowissenschaft.

Ivan Kanyike Mukalazi, vor 29 Jahren in Kampala geboren, ist der erste Gläubige des Opus Dei aus Uganda, der zum Priester geweiht wird. Die Arbeit der Prälatur wurde in dem afrikanischen Land  im Jahre 1996 fest eingerichtet.

Alejandro Macía aus Kolumbien arbeitete als Software- Entwickler, zuerst bei Microsoft und dann bei Oracle. Dann aber er beschloss, dann nach Rom überzusiedeln, um die kirchlichen Studien an der Päpstlichen Universität „Santa Croce“ zu absolvieren.

Der älteste der 35 neuen Priester ist Paolo Calzona, der 1949 in Catanzaro geboren wurde. Der jüngste ist Lucas Buch, geboren in Barcelona (Spanien) im Jahre 1983.

[Übersetzung aus dem Italienischen von Josef Stolz]