4. Weltkongress der Metaphysik im November in Rom

Getragen von dem Institut Id von Christus dem Erlöser, Missionare und Missionarinnen Identes

| 1777 klicks

ROM, 20. August 2009 (ZENIT.org).- Der 4. Weltkongress der Metaphysik wird vom 5. bis zum 7. November 2009 in Rom stattfinden. Träger der Veranstaltung ist die Idente Stiftung der Studien und Forschung.

Mit den Weltkongressen, deren Schwerpunktthemen unter anderem „Metaphysik und Person“, „Metaphysik, Epistomologie und Wissenschaft“ oder „Metaphysik, Ethik, Wirtschaft, Politik“ gewesen sind, wurde innerhalb eines Jahrzehnts ein neues internationales Interesse für ein grundlegendes Denken angeregt, das ein Konzept des Absoluten vorstellt. Sowohl die Geisteswissenschaften als auch die empirischen Wissenschaften konnten dadurch eine tiefere Bedeutung bekommen. Auf diese Weise wird eine vollständigere Vision der Person und des Humanismus vorgestellt, die diese Konzeption zum Ausdruck bringen soll.

Der vierte Weltkongress der Metaphysik fällt mit dem 50. Jahrestag der von Fernando Rielo gegeürndeten Ordensgemeinschaft zusammen, dem Institut Id von Christus dem Erlöser, Missionare und Missionarinnen Identes.

„Die Breite dieser metaphysischen und kulturellen Fragestellung von ‚Metaphysik und Theologie’ bis zu ‚Metaphysik und globale Entwicklung’ hat uns von Beginn an dazu angeregt, in das Programm des Kongresses eine reiche Vielfalt von Themen einzuschließen“, erklärte Sr. Cornelia Helfrich von den Missionarinnen Identes gegenüber ZENIT.

„Ziel ist es, Professoren und Studenten verschiedener Sachgebiete einzuladen, die nicht nur ihre persönlichen Forschungen vorstellen sollen, sondern auch mit Vertretern anderer Disziplinen eine gemeinsame Suche nach neuen Perspektiven in dieser Epoche der schnellen Umbrüche und unbekannten Fragen für die Menschheit unternehmen sollen.“

Das neuartige Gedankengut von Fernando Rielo habe die Verwirklichung der Kongresse sehr gefördert, insbesondere der Vorschlag einer „genetischen Metaphysik“, die allen Zweigen menschlicher Erkenntnis gegenüber offen ist.

Die „Idente Stiftung der Studien und Forschung“ lädt Interessierte ein, am Kongress teilzunehmen und dazu einen eigenen Beitrag zu erarbeiten: Ein Abstract, der höchstens 200 Wörter umfasst, sollte dazu bis zum 10. Oktober eingesendet werden. Die Beiträge werden nach Angaben der Kongressveranstalter veröffentlicht werden. Sie dürfen 3.500 Wörter einschließlich der Fußnoten nicht überschreiten.

Die Einschreibungsgebühr beträgt bis zum 1. OKtober 100 Euro. Nach diesem Datum erhöht sich der Betrag auf 150 Euro. Studenten und Rentner bezahlen für die Einschreibung nur 50 Euro.

Die mündliche Darlegung der Themen kann auf Spanisch, Englisch oder Italienisch erfolgen. Es wird in den Plenarsitzungen eine Simultanübersetzung geben. Die Texte für die Veröffentlichung werden in diesen drei Sprachen und auch auf Französisch und Deutsch angenommen.

Kontakt-Adresse für alle Angelegenheiten, die mit dem Kongress zu tun haben: info@metaphysics2009.org.