40-stündige eucharistische Anbetung in London

Kardinal Cormac Murphy-O\'Connor beschließt das \"Jahr der Eucharistie\" mit einer Gebetswache

| 350 klicks

LONDON, 26. Oktober 2005 (ZENIT.org).- Kardinal Cormac Murphy-O\'Connor wird am Donnerstag in der Kathedrale von Westminster eine 40-stündige eucharistische Anbetung eröffnen.



Laien, Ordensleute, Priester und Diakone aus der ganzen Diözese werden sich zum Ausklang des \"Jahres der Eucharistie\" an der Gebetswache vor Jesus im Allerheiligsten Altarsakrament beteiligen. Kardinal Murphy-O\'Connor, der erst kürzlich von der dreiwöchigen Bischofssynode nach London heimgekehrt ist, wird sie mit der Feier der Heiligen Messe am Donnerstag eröffnen und am Samstagabend beenden.

Der englische Kardinal gehört zu den Mitgliedern des postsynodalen Rates, der Benedikt XVI. bei der Erstellung des Apostolischen Schreibens über die Eucharistie, dem Thema der Bischofssynode, unterstützt.