50 Jahre Aktion Dreikönigssingen: 500.000 Sternsinger unterwegs in Deutschland

| 1095 klicks


BERLIN, 7. Januar 2008 (ZENIT.org).- Rund 500.000 Sternsinger waren zu Beginn dieses neuen Jahres festlich gekleidet und mit einem Stern vorneweg in den Tagen um den 6. Januar in Deutschland unterwegs. Unter dem Motto „Sternsinger für die eine Welt“ feierte die Aktion Dreikönigssingen ihr 50jähriges Jubiläum.

Mit dem aktuellen Motto machten die Sternsinger deutlich, dass sie sich für Not leidende Gleichaltrige in den Entwicklungs- und Schwellenländern engagieren.

„Ihr seid ein Schatz für die Kirche und die Welt“, rief Diözesanadministrator Weihbischof Otto Georgens den Sternsingern bei der bundesweiten Eröffnung vor dem Kaiserdom in Speyer zu. „Wir wissen euch zu schätzen, macht weiter so.“

Monsignore Winfried Pilz, Präsident des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“, das die Aktion gemeinsam mit dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) duchführt, nannte es „eine fantastische Bewegung“. Am Tagesende kam dann noch eine Grußbotschaft von höchster Stelle: Weihbischof Georgens verkündete im Dom den offiziellen Segen des Papstes für die Aktion. Die Segens- und Grußbotschaft quittierten die Jungen und Mädchen mit begeistertem Applaus.

Benedikt XVI. hatte schon am Tag zuvor einer Delegation aus Deutschland beim Neujahrssegen auf dem Petersplatz seine besonderen Grüße übermittelt: „Einen frohen Neujahrsgruß richte ich an alle deutschsprachigen Brüder und Schwestern. Unter ihnen grüße ich besonders die Sternsinger aus Deutschland und ihre Begleiter, die in diesen Tagen die 50. Aktion Dreikönigssingen des Kindermissionswerkes durchführen.“

Auf ein Beispielland, wie es bei der Aktion üblich ist, haben die Träger im Jubiläumsjahr bewusst verzichtet: „Im Jubiläumsjahr wollen wir das weltweite Wirken der Aktion Dreikönigssingen in den Mittelpunkt stellen. Und wir wollen feiern, dass aus dem großen Engagement von Kindern, Jugendlichen und ehrenamtlichen Helfern die heute größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder weltweit geworden ist“, so BDKJ-Bundespräses Pfarrer Andreas Mauritz.

In den katholischen Pfarrgemeinden bringen die Sternsinger als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen „C+B+M“ den Segen „Christus mansionem benedictat – Christus segne dieses Haus“ zu allen Menschen, die sie aufnehmen, und sammeln gleichzeitig für Not leidende Gleichaltrige in aller Welt.