500 Kinder zeichnen und schreiben für Papst Benedikt XVI.

Feierliche Übergabe auf dem Wiener Stephansplatz

| 1007 klicks

WIEN, 10. September 2007 (ZENIT.org).- Mehr als 500 Kinder haben auf Initiative der Päpstlichen Missionswerke in Österreich (Missio Austria) für Papst Benedikt XVI. ein Bild gemalt oder ihm einen Brief geschrieben. Der Leitgedanke, der sie dabei inspirierte, war das Motto des Papstbesuchs in Österreich: „Auf Christus schauen“.



Dr. Leo-M. Maasburg MA, Nationaldirektor von Missio, und fünf ausgeloste Kinder überreichten dem Heiligen Vater gestern, Sonntag, nach dem Angelus die zu einem Buch gebundenen Bilder und Briefe (vgl. Fotogalerie). Der Papst zeigte auf der Bühne des Wiener Stephansplatzes seine Begeisterung, sah sich einige Bilder an und bedankte sich dann bei den jungen Künstlern. Als Geschenk überreichte der Heilige Vater ihnen einen Dankesbrief.

In dem Schreiben, das heute vom Heiligen Stuhl veröffentlicht wurde, bedankt sich der Papst für die kleinen Kunstwerke, in denen „jener Glaube und jene Liebe zum Ausdruck kommen, um derentwillen Jesus die Kleinsten so besonders liebte, sie mit offenen Armen empfing und sie seinen Jüngern als Beispiel vor Augen stellte“.

Benedikt XVI. betrachtet die Kinder nach eigenen Worten als „kleine Mitarbeiter an dem Dienst, den der Papst der Kirche und der Welt erweist“. Deshalb erklärt er ihnen: „Ihr unterstützt mich mit Eurem Gebet und auch mit Eurem Einsatz zur Verbreitung des Evangeliums.“

Die Freundschaft mit Jesus sei ein so schönes Geschenk, das man es nicht für sich allein behalten könne, fährt der Heilige Vater fort. „Wer diese Gabe empfängt, hat das Bedürfnis, sie anderen weiterzugeben. Und das geteilte Geschenk wird auf diese Weise nicht kleiner, sondern es vervielfältigt sich!“

Abschließend bittet er die Kinder, sich ihren missionarischen Geist bis ins Jugend- und Erwachsenenalter zu bewahren. „Bewahrt Euch einen stets klaren und unverfälschten Glauben, wie der heilige Petrus ihn hatte!“

Während der dreitägigen Pilgerreise von Papst Benedikt XVI. in Wien, Mariazell und Heiligenkreuz sammelten die Missionswerke für ehemalige Kindersoldaten in Uganda, eine Initiative, die man online finanziell unterstützen kann.