72-Stunden-Aktion: Erzbischof Zollitsch ermutigt zum Einsatz für eine bessere Welt

| 1467 klicks

BONN, 7. Mai 2009 (ZENIT.org/DBK.de).- Heute um 17.07 Uhr fällt der Startschuss zur 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), dem bisher größten Jugend-Sozialeinsatz Deutschlands: Rund 100.000 Jugendliche werden zwischen Nord- und Bodensee rund 7,2 Millionen ehrenamtliche Arbeitsstunden leisten und bis zum 10. Mai etwa 3.000 soziale, ökologische, kulturelle oder politische Projekte auf die Beine stellen.



Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, ermutigt die jungen Menschen: „Ich freue mich, dass sich so viele Jugendliche zum Mitmachen entschlossen haben. Sie geben dadurch ein sichtbares Zeichen ihres christlichen Glaubens und zeigen, dass jeder die Welt durch das eigene Handeln ein bisschen besser machen kann.“

Der Erzbischof wird die Aktion in seinem Freiburger Erzbistum selbst begleiten und verschiedene Projekte besuchen. „Eine Gesellschaft benötigt ehrenamtliches Engagement, gerade auch von Jugendlichen. Sie haben den Mut, auf Missstände hinzuweisen und die Kraft, diese zu verändern. Mit der Aktion setzen die katholischen Jugendverbände ein Zeichen der Solidarität mit Benachteiligten.“