Abt Heim trifft Papst Franziskus

Zisterzienserabt von Heiligenkreuz übergibt Spende und Brief mit Segensbitte

Vatikanstadt, (ZENIT.org) | 468 klicks

Der Abt von Stift Heiligenkreuz, Maximilian Heim, hat am Mittwoch im Anschluss an die Generalaudienz Papst Franziskus auf dem Petersplatz getroffen. Gemeinsam mit dem Heiligenkreuzer Hochschulrektor, Pater Karl Wallner, habe er Franziskus einen Brief mit einer Bitte um päpstlichen Segen für die Zisterzienserabtei und deren Hochschule, Priorate, Pfarren sowie deren Neugründung in Sri Lanka überreicht. Beigelegt sei eine Spende „für die Armen" gewesen, wie die Zisterzienserabtei heute mitteilte.

Eine Spende für Notleidende habe man deshalb gewählt, weil bisher auch viele Menschen für das Kloster Heiligenkreuz und für den demnächst beginnenden Ausbau von dessen Philosophisch-Theologischer Hochschule gespendet hätten, hieß es weiter.

Heim und Wallner hätten auch Fußballtrikots der Hochschulmannschaft „Sancta Crux United" mitgebacht, damit diese im Rahmen der Generalaudienz vom Papst gesegnet würden. Dies sei auch geschehen, doch habe man darauf verzichtet, sie dem als Fußball-Liebhaber bekannten Franziskus hinzuhalten. Pater Waller:

„Direkt neben uns wartete Francesco Totti, der Stürmer von AS Rom, ebenfalls mit einem blauen Trikot auf die Begegnung mit dem Papst. Wir wollten ihm nicht die Show stehlen."