Agnellus (um 1194-1232/1235/1236)

Franziskaner und Klostergründer

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 249 klicks

Agnellus wurde um 1194 in Pisa geboren. Er entstammte einer adeligen Familie. Nachdem der heilige Franziskus Pisa besucht hatte, ließen sich die Franziskaner auch hier nieder. Agnellus lernte Franziskus kennen und beschloss, in dessen Ordensgemeinschaft einzutreten. 1217 sandte ihn Franziskus nach Frankreich. In der Nähe von Paris gründete Agnellus Konvente und ein Studienzentrum für junge franziskanische Studenten. Einige Jahre später, 1224, erhielt Agnellus von Franziskus den Auftrag, sich nach England zu begeben. Die Franziskaner landeten in Dover und begaben sich nach Oxford; später ließen sie sich auch in Cambridge nieder. Agnellus wurde ein Vertrauter König Heinrichs III..

Agnellus starb am 13. März 1232,1235 oder 1236 in Oxford. Er wurde am 4. September 1892 von Papst Leo XIII. seliggesprochen. Das älteste Zeugnis über den Seligen liefert Thomas of Eccleston in seiner Schrift „De adventu fratrum Minorum in Angliam“ (1290), in der er das Leben und Wirken des seligen Agnellus beschreibt.