Ägypten sucht Beziehungen mit dem Vatikan zu glätten

Außenminister im Vatikan

| 975 klicks

ROM, Dienstag, 24. Mai 2011 (Zenit.org). - Ägyptens Außenminister besuchte am vergangenen Mittwoch den Vatikan und erklärte, dass der Besuch Spannungen glätten und die Beziehungen verbessern solle.

Der Päpstliche Rat für den Interreligiösen Dialog veröffentlichte am Samstag eine kurze Erklärung über das Treffen.

Das Kommuniqué gab bekannt, dass der Präsident des Rates, Kardinal Jean-Louis Tauran, und der Sekretär des Rates, Erzbischof Pier Luigi Celata, mit Nabil al-Arabi zusammengetroffen seien. Der Kardinal „bekräftigte die Wertschätzung Seiner Heiligkeit Papst Benedikt XVI. für die Menschen und Führungskräfte in Ägypten und die Bereitschaft des Heiligen Stuhls, den interreligiösen Dialog und die Zusammenarbeit mit der Al-Azhar fortzusetzen, die seit 1998 regelmäßig besteht.“

Der Besuch Al-Arabi fand einige Monate statt, nachdem die höchste Autorität des sunnitischen Islams, Ahmad at-Tayyib, und der in Kairo ansässige Forschungsrat der Al-Azhar-Universität die Gespräche mit dem Vatikan eingefroren hatten.

Die am 20. Januar angekündigte Unterbrechung des Dialogs erfolgte aus Protest gegen die Aussagen von Benedikt XVI. über die Religionsfreiheit nach dem Angriff auf eine koptische Kirche in Alexandria am 1. Januar. Der Papst erwähnte das Thema beiläufig in seinem Grußwort an die italienischen Parlamentarier während des Angelus am 9. Januar und erneut in seiner Rede an das diplomatische Korps am 10. Januar. Die noch vor dem Attentat in Alexandria veröffentlichte Botschaft zum Weltfriedenstag behandelte ebenfalls das Thema der Religionsfreiheit.

Der große Imam der Al-Azhar hatte behauptet, dass die päpstlichen Stellungnahmen als eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Ägyptens anzusehen seien.

Neben dem Beschluss der Al-Azhar hätte Ägypten außerdem gefordert, dass seine Botschafterin beim Heiligen Stuhl „nach Kairo zu Konsultationen mit dem ägyptischen Außenministerium zurückkehren soll“, berichtete der Vatikan zu diesem Zeitpunkt.

Dies geschah vor dem Rücktritt von Präsident Husni Mubarak im Februar.

Laut der Erklärung des Vatikans „übermittelte der Außenminister bei seinem Besuch am Mittwoch Grüße von Scheich Ahmad at-Tayyib, dem Rektor der Al-Azhar-Universität, und drückte den Wunsch des Grand Imam aus, die jüngsten Schwierigkeiten in der Beziehung mit dem Heiligen Stuhl zu überwinden.“

In einer Mitteilung des ägyptischen staatlichen Informationsdienstes wurde über das „30-minütige Gespräch des Außenministers mit dem vatikanischen Außenminister, [Erzbischof] Dominique Mamberti“, berichtet.

Dort heißt es weiter, „Al-Arabi sagte, dass durch seinen aktuellen Besuch im Vatikan die Stimmung zwischen Ägypten und dem Heiligen Stuhl bereinigt und Spannungen beilgelegt werden sollten, die die Beziehungen seit einiger Zeit gestört hätten.“

[Übersetzung aus dem Englischen von Iria Staat]