Aktualisierung der lateinischen Sprache im Vatikan

| 481 klicks

VATIKAN, 13. Mai 2003 (ZENIT.org).- Der Heilige Stuhl hat das "Lexicon" der lateinischen Sprache auf den neuesten Stand gebracht, in dem Termini der modernen Sprache nach lateinischen Sprachregeln und Lautgesetzen aufgenommen werden - es handelt sich um ein Standardwerk, das in über 50-jähriger Arbeit entstanden ist und das ständig von Experten des Heiligen Stuhls aktualisiert wird.



Nun wurde eine neue Ausgabe des "Lexicon recentis Latinitatis" in der Libreria Editrice Vaticana publiziert, wie die italienische Nachrichtenagentur ANSA berichtete.

Zum Beispiel ist in der neuen Ausgabe das Wort "Kamikaze" zu finden, das auf Latein "voluntarius sui interreptor" lautet.

Wer auf Lateinisch über das SARS-Virus sprechen will, kann nach Lexicon dafür den Begriff "contagio" (Genitiv: contagionis) benützen.

Die Experten des Papstes haben aber auch den Sport nicht vernachlässigt, und so wird Fußball als "pediludium" (Fußspiel) übersetzt.

Schwieriger war es mit dem unübersetzbaren Wort "Mafia", das als Eigenname stehen bleibt. Die "Camorra" hingegen - eine neapolitanische Variante der Mafia - wird mit "neapolitanorum latronum grex" übersetzt.

Für weitere Informationen siehe http://www.ixtmedia.com.