Alles hat seine Zeit

Sensibilisierungskampagne in der Schweiz zur Bedeutung des hohen Alters

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 222 klicks

Eine Kampagne konzentriert sich auf Menschen zwischen 85 und 100 Jahren und portraitiert ihren Alltag in der Schweiz. Ziel ist es, die Gesellschaft für Menschen hohen Alters zu sensibilisieren und das Alter jenseits von „körperlichem Abbau und bedrohlichen Kostenszenarien“ darzustellen.

Gut in unsere Gesellschaft integriert ist die Gruppe der Rentner, die ihre Zeit mit Freizeitaktivitäten oder Reisen, mit ehrenamtlichen Tätigkeiten oder auch mit ihren Enkelkindern verbringen. Menschen in hohem Alter haben jedoch kaum Präsenz und werden häufig negativ als Kostenfaktor im Gesundheitswesen und der Altersvorsorge betrachtet.

Deshalb hat die Kampagne von „Justitia et Pax“, den Reformierten Kirchen der Schweiz und „Pro Senectute“ genau dieser Gruppe eine Stimme verliehen. Menschen im Alter von 85 bis 100 Jahren erzählen, wie sie ihren Alltag bewältigen, wo Probleme auftauchen, wie der Umgang mit jüngeren Menschen aussieht und welche Erfahrungen sie weitergeben können.

Die Kampagne will aufzeigen, dass das Alter Teil des Lebens ist, wie Geburt, Jugend oder das Erwachsenenalter. Jedes Alter hat seinen besonderen Wert, und unsere Gesellschaft tut gut daran, alle Menschen in gleicher Weise zu integrieren.

Weitere Informationen zur Kampagne können dieser Seite entnommen werden.