Ansprache von Papst Benedikt XVI. vor dem Angelusgebet am Palmsonntag, dem 1. April 2012

Vorbereitung auf die Karwoche

| 1000 klicks

ROM, 1. April 2012 (ZENIT.org). - Nach der feierlichen Palmsonntagsmesse, zu der 200.000 Zweige von Palmen und Olivenbäumen an die Gläubigen verteilt worden waren, betete der Heilige Vater Benedikt XVI. mit den rund 60.000 Gläubigen und den Pilgern auf dem Petersplatz den Angelus. Zuvor grüßte er besonders die zahlreichen Jugendlichen, die zum Anlass des Weltjugendtages auf diözesaner Ebene nach Rom gepilgert waren.

 [Wir dokumentieren die Ansprache in einer eigenen Übersetzung:]

***

Zum Abschluss dieser Messfeier möchte ich von Herzen alle Anwesenden begrüßen: die Herren Kardinäle, meine Brüder die Bischöfe, die Priester, die Ordensleute und alle Gläubigen. Einen besonderen Gruß richte ich an die Organisatoren des vergangenen Weltjugendtags in Madrid und des nächsten WJT in Rio de Janeiro, wie auch an die Vertreter des vom Päpstlichen Rat für die Laien ins Leben gerufenen Internationalen Treffens über die Weltjugendtage, das hier durch seinen Vorsitzenden, Kardinal Rylko, und durch seinen Sekretär, Msgr. Clemens, vertreten ist.

[An die deutschsprachigen Pilger wandte er sich mit folgenden Worten:]

Ganz herzlich grüße ich alle Pilger und Besucher deutscher Sprache, besonders die Jugendlichen anläßlich des 27. Weltjugendtags. Dieser Tag steht unter dem Leitwort aus dem Philipperbrief: „Freut euch im Herrn zu jeder Zeit!“ (4,4). Der Wunsch nach Freude und einem erfüllten Leben ist tief in jedes Menschenherz eingeschrieben. Christus will uns mit seiner Gegenwart wahre und echte Freude schenken. In den kommenden Kartagen schauen wir auf ihn, unseren Herrn und König. Durch sein Leiden und Kreuz hat er uns vom Tod befreit, damit wir in ihm Leben haben. Euch allen wünsche ich eine gesegnete Karwoche!

[Übersetzung aus dem Italienischen von Alexander Wagensommer © Copyright 2012 - Libreria Editrice Vaticana]