Apostolische Präfektur Ulaanbaatar in der Mongolei errichtet

| 189 klicks

ULAN BATOR, 18. Juli 2002 (ZENIT.org-FIDES).- Zum 10-jährigen Jubiläum der Präsenz der katholischen Kirche in der Mongolei hat Papst Johannes Paul II. am 8. Juli 2002 die "Missio sui Iuris" Urga in Ulan Bator in den Rang einer Apostolischen Präfektur mit dem Namen Ulaanbaatar erhoben. Erster Apostolischer Präfekt von Ulaanbaatar ist Pater Wencenslaw Padilla CICM, der bisherige Obere der Missio sui Iuris. Anlässlich seines Pastoralbesuchs in der Mongolei wurde dies vom Präfekt der Kongregation für die Evangelisierung der Völker, Kardinal Crescenzio Sepe, bekannt gegeben.



Die Präfektur hat ihren Sitz im erst vor kurzen eingeweihten neuen Gebäude der Katholischen Mission in der Landeshauptstadt Ulan Bator. Die neue Apostolische Präfektur bleibt der Kongregation vom Unbefleckten Herzen Mariens (CICM).