Apostolischer Nuntius bei Wallfahrt zur Schmerzhaften Mutter von Bochum-Stiepel

Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset leitet 89. Wallfahrt

| 1101 klicks

ROM, 28. März 2012 (ZENIT.org). - Die alljährliche Wallfahrt der katholischen Eichsfelder in der Fremde zur „Schmerzhaften Mutter von Bochum-Stiepel", eine seit 1924 bestehende Tradition, organisiert vom Bund der Eichsfelder Vereine e. V. in der Fremde, ist in diesem Jahr die 89. Wallfahrt der katholischen Eichsfelder. Sie findet wieder am Dreifaltigkeitssonntag (Sonntag nach Pfingsten), dem 3. Juni 2012, statt. Besonderer Gast ist diesmal der Vertreter von Papst Benedikt XVI. in Deutschland, der Apostolische Nuntius Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset aus Berlin.

Die Organisatoren schreiben: „Hierzu sind bereits alle Eichsfelder in der Fremde – im Ruhrgebiet und darüber hinaus – sehr herzlich eingeladen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: In Bochum-Stiepel werden wieder Eichsfelder Back- und Wurstwaren zum Verkauf angeboten."

Voller Dankbarkeit blicke der Bund der Eichsfelder Vereine e. V. in der Fremde auf den Papstbesuch am 23. September 2011 im Eichsfeld zurück. Viele Eichsfelder und Pilger aus ganz Deutschland hätten gemeinsam mit Papst Benedikt XVI. während seines Deutschlandbesuches an der Wallfahrtskapelle in Etzelsbach eine Marianische Vesper feiern können.

Der Bund der Eichsfelder Vereine in der Fremde e. V. wolle für den Besuch des Heiligen Vaters in Deutschland und im Eichsfeld auch bei der diesjährigen Eichsfelder-Wallfahrt nach Bochum-Stiepel danken. Daher sei es eine besondere Freude, dass der Apostolische Nuntius in Deutschland, Erzbischof Dr. Jean-Claude Périsset, die diesjährige Eichsfelder-Wallfahrt nach Bochum-Stiepel leiten werde.

„Die um das Jahr 1900 aus dem Eichsfeld kommenden und vor allem arbeitssuchenden Landsleute gründete Vereine, um so einen besseren Zusammenhalt zu erreichen. Vorwiegend verschlug es die Eichsfelder damals ins Ruhrgebiet. So war es nahe liegend, dass sie sich Bochum-Stiepel zu ihrem Wallfahrtsort suchten.“, erklärte Christian Herker vom Bundesvorstand des Bundes der Eichsfelder Vereine in der Fremde diese Wallfahrtstradition nach Bochum-Stiepel.

Bereits am Samstag, dem 2. Juni 2012 werde der päpstliche Botschafter in Bochum eintreffen und dort ein Besuchsprogramm absolvieren. Auf dem Programm stehen unter anderem der Eintrag in das Gästebuch der Stadt Bochum und eine Begegnung mit der Bochumer Oberbürgermeisterin sowie ein Besuch der deutschlandweit bekannten Heimkehrer-Dankeskirche Bochum-Weitmar (16.30 Uhr, Karl-Friedrich-Str. 109, 44795 Bochum), einem Mahnmal für Frieden und Aussöhnung unter den Völkern von nationalem Rang.

Der Ablauf der Eichsfelder-Wallfahrt am darauf folgenden Dreifaltigkeitssonntag, dem 3. Juni 2012, nach Bochum-Stiepel: Um 11.10 Uhr wird der Apostolische Nuntius auf dem Wallfahrtsplatz in Bochum-Stiepel (Am Varenholt 9, 44797 Bochum) begrüßt. Anschließend betet der Nuntius vor dem Stiepeler Gnadenbild – der Schmerzhaften Mutter von Bochum-Stiepel. Um 11.30 Uhr beginnt dann ein großes Pontifikalamt auf dem Wallfahrtsplatz am Zisterzienserkloster Bochum-Stiepel, dem der Apostolische Nuntius vorstehen wird. Nach dem Wallfahrtshochamt besteht noch die Möglichkeit zur Begegnung und zum Mittagessen auf dem Wallfahrtsplatz. Um 14.30 Uhr wird der Apostolische Nuntius dann der Schlussandacht in der Stiepeler St. Marien Wallfahrtskirche vorstehen. Diese Andacht wird dann auch in besonderer Weise als Dankandacht für den Papstbesuch im September 2011 in Deutschland und besonders im Eichsfeld begangen.

„Zu dieser Wallfahrt laden wir bereits alle Eichsfelder in der Fremde sowie alle interessierten Pilger aus der Umgebung sehr herzlich ein“, so Christian Herker vom Bundesvorstand des Bundes der Eichsfelder Vereine e. V. in der Fremde.

Alle Priester und Ordensleute sind bereits heute herzlich eingeladen, das Hochamt und die Schlussandacht in Chorkleidung gemeinsam mit dem päpstlichen Vertreter mit zu feiern.

Weitere Informationen:

Bund der Eichsfelder Vereine e. V. in der Fremde
c/o Christian Herker
Tel.: 0234 473453

Anmeldung für Priester und Ordensleute sowie größere Pilgergruppen bis zum 1. Mai 2012.