Appell gegen Kinderarbeit und Missbrauch

Papst Franziskus verurteilt weltweite Mißstände

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 287 klicks

In der heutigen Generalaudienz verurteilte Papst Franziskus am Ende seiner Ansprache die Ausbeutung Minderjähriger. Anlass zu dem Appell war der morgige Internationale Tag gegen Kinderarbeit: „Dutzende Millionen von Kindern – habt ihr richtig gehört? –, Dutzende Millionen von Kindern sind dazu gezwungen, unter entwürdigenden Bedingungen zu arbeiten, und sind Versklavung und Missbräuchen, schlechter Behandlung und Diskriminierungen ausgesetzt.“ Der Papst hoffe sehr, dass die internationale Gemeinschaft den Schutz der Minderjährigen verstärke, um die Ausbeutung Minderjähriger zu verhindern.

„Eine unbeschwerte Kindheit erlaubt es den Kindern, vertrauensvoll auf das Leben und in die Zukunft zu blicken“, so Papst Franziskus. Abschließend bat er alle, die Madonna um Hilfe für die Kinder, die durch Kinderarbeit und Missbrauch ausgebeutet werden, zu beten. Die Audienz schloss der Papst mit einem „Ave Maria“, das er gemeinsam mit den Gläubigen auf dem Petersplatz betete.