Appell von Kardinalspatriarch Antonios Naguib

Aufruf zur Gerechtigkeit und zum Frieden im Ägypten

| 835 klicks

KOBRI-EL-KUBBAH, 14. Oktober 2011 (ZENIT.org). – Nach den blutigen Auseinandersetzungen bei der friedlichen Demonstration von Kopten und Muslimen, bei der 25 Menschen ums Leben kamen, hat Kardinalspatriarch Antonios Naguib einen dringenden Appell an die Verantwortlichen und an alle Christen des Landes gerichtet. Die Verantwortlichen forderte er auf, die geltenden Gesetze auf die kriminellen Vorfälle anzuwenden. Er beschwor die Christen, sich weiterhin mit ihren Fähigkeiten in der Gesellschaft einzubringen, sich an den Wahlen zu beteiligen und so zum Allgemeinwohl beizutragen.

 [Wir veröffentlichen den Wortlaut des Appells in einer eigenen Übersetzung:]

                                                             ***

„Seid fröhlich in der Hoffnung, geduldig in der Bedrängnis, beharrlich im Gebet! Vergeltet niemandem Böses mit Bösem! …Vergeltet niemand Böses mit Bösem! Seid allen Menschen gegenüber auf Gutes bedacht! Soweit es euch möglich ist, haltet mit allen Menschen Frieden! Lass dich nicht vom Bösen besiegen, sondern besiege das Böse durch das Gute!“ (Röm 12, 12-21). Mit diesem Aufruf des heiligen Apostels Paulus versuchen wir unseren Weg zu gehen, in dieser Zeit, in der es schwer ist, eine klare Vision für die Zukunft zu haben.

Mit verwundetem Herzen vereinigen wir uns mit allen aufrichtigen nationalen Kräften, den Verantwortlichen für die Gegenwart und die Zukunft unseres geliebten Landes, wie auch mit Hunderten anderer Gruppen von Bürgern, um angesichts der blutigen Ereignisse, die die ehrlichen Söhne und Töchter erleiden mussten, dir den demokratischen Weg des Landes mit friedlichen Demonstrationen fördern wollten, unserem tiefen Schmerz Ausdruck zu geben. Leider wurden diese Bemühungen mit dem gewaltsamen Tod von 22 Kopten, drei Soldaten und 329 Verletzen beendet, wie die offiziellen Zahlen bestätigten. Wir beten für die ewige Ruhe der Seelen der Verstorbenen, für eine schnelle Genesung der Verletzten und den Trost ihrer Familien. Ich bitte darum, dass alle Heiligen Messen und alle Gebete am Sonntag, dem 16. Oktober diesen Intentionen gewidmet seien. Wir vereinigen uns auch im Gebet und Fasten mit allen Christen, dem Aufruf seiner Heiligkeit Vater Shenouda III. folgend, damit der Herr unserem geliebten Ägypten den Frieden schenken möge.

Wir verurteilen von Neuem jeden Akt der Gewalt und alle Gewalttäter und richten unseren Appell an die Verantwortlichen, die nötigen und strengen Mittel einzusetzen, um Sicherheit zu garantieren und klare und nachhaltige Lösungen für die Probleme zu finden, die durch Spannungen und Konflikte hervorgerufen werden, indem sie die Gültigkeit der Gesetze bei der Behandlung der Vorfälle und kriminellen Taten respektieren und die Unabhängigkeit der Medien garantieren. Wir haben vollstes Vertrauen, dass der Oberste Rat der bewaffneten Truppen, die Regierung und die Verwaltung fähig sind, das Land zur Stabilität und Sicherheit zu führen und das Wohl und die Ehre aller Bürger zu garantieren.

Wir richten unseren Appell an alle Mitglieder unserer Kirchen, sich mit aller Kraft zu bemühen, in einem wahrhaft bürgerlichen Geist und wohlwollender Brüderlichkeit zu leben, mit allen Brüdern und Schwestern ihres Vaterlandes, und mit Eifer in allen Bereichen und all ihren Positionen mitzuarbeiten. Wir rufen sie auch in Ägypten und im Ausland zu einer Teilnahme am politischen Leben und der momentanen Wahl auf, -dies ist eine heilige Pflicht, der man sich nicht entziehen darf-, um einen modernen demokratischen Staat zu errichten, der auf dem Gesetz und der vollständigen Staatsbürgerschaft beruht und auf Gleichheit, Gerechtigkeit und Garantie der Freiheit gründet. Dies alles, um für Ägypten eine bessere Zukunft zu garantieren, leuchtend von Hoffnung und  Arbeit, mit der wir großzügig weiterhin unseren Beitrag leisten, durch Bildungs-, Hilfs- und Entwicklungseinrichtungen, im Dienst am Wohle aller Bürger unseres geliebten Ägyptens, im Vertrauen auf die göttliche Vorsehung, die uns erhält.

Möge Gott, der allmächtige und gütige Vater, uns beistehen, zu seiner Ehre und für das Wohl des Landes, mit seinem Segen und durch die heilige Jungfrau Maria, der Königin des Friedens.

Kobri-El-Kubbah – 13. Oktober 2011

+ Antonios Naguib
Kardinalspatriarch der katholischen Kopten in Alexandria
Präsident der Patriarchsversammlung der katholischen Bischöfe Ägyptens