Armenviertel nennt sich Papst Franziskus

Identifikation mit dem Pontifex

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 333 klicks

In Buenos Aires, der Hauptstadt Argentiniens, wird sich ein Armenviertel in Zukunft „Papst Franziskus“ nennen. Wie ein Sprecher mitteilte, einigten sich die etwa 3.500 Bewohner auf den Namen, da sie sich mit dem aus Argentinien stammenden Pontifex identifizieren.

Die kommunalen Behörden haben hingegen am gestrigen Donnerstag im Stadtviertel Flores, in dem Jorge Bergoglio seine Jugend verbrachte, einen Wandschmuck mit Bildern von argentinischen Schauplätzen enthüllt, die im Leben von Papst Franziskus eine wichtige Bedeutung haben, wie Bilder des Wallfahrtsortes der Jungfrau von Luján.