Assisi: Franziskaner erarbeiten neue Perspektiven für Evangelisierung

Orden ist dazu aufgerufen, in die Zukunft zu blicken

| 1583 klicks

ASSISI, 5. Juni 2009 (ZENIT.org).- Das 187. Generalkapitel der Franziskaner in Assisi tritt nach der Wiederwahl von Pater José Rodriguez Carballo OFM, 56, als Generalminister in eine neue Phase ein.

In den vergangenen beiden Wochen gab es Zeit, den Weg des Franziskanerordens der letzten sechs Jahre zu überprüfen und die neue Ordensleitung zu wählen. Jetzt gilt es, die Leitlinien für das kommende Sexennium zu erarbeiten, um der typischen Berufung der Minderbrüder, Zeugen des Evangeliums zu sein, neuen Auftrieb zu geben.

Am 25. Mai wurde in der Portiunkula in Santa Maria degli Angeli das Generalkapitel eröffnet. Es handelt sich um ein besonders bedeutsames Kapitel, denn es findet zur achten Zentenarfeier der Bestätigung der Lebensform des heiligen. Franz von Assisi durch Papst Innozenz III. statt.

Der ganze Orden ist dazu aufgerufen, in die Zukunft zu blicken und dies eingedenk seiner Ursprünge und seines kirchlichen Standortes zu tun. In seiner Homilie sagte der neu gewählte Generalminister: „Ich spüre, dass der Geist uns heute sagt: Minderbrüder: Nur Mut! Habt keine Angst, euch von Christus ergreifen zu lassen (vgl. Phil 3,12), um eine Fortsetzung seines Menschseins zu sein, bis zu den Vorposten der Mission.

Nur Mut! Habt keine Angst, den Raum eures Zeltes zu erweitern (vgl. Js 54,2), um bis an die Grenzen der Erde zu gehen, um euch die Freude und die Trauer der Ärmsten und derer, die am meisten leiden, zu Eigen zu machen.

Nur Mut! Habt keine Angst, jeden Tag mehr aus Christus zu leben, denn so könnt ihr ihm besser in den anderen dienen, besonders in den Leidenden.

Nur Mut! Habt keine Angst, euch von den vergessenen und unmenschlichen Orten verführen zu lassen, wo die Herrlichkeit und die Würde der Person unaufhörlich entehrt werden (vgl. NbReg 9,2). Denn wenn ihr die Aussätzigen von heute umarmt, umarmt ihr Christus selbst, und während wir sie evangelisieren, evangelisieren sie uns.

Nur Mut! Habt keine Angst, den Dialog der Nächstenliebe immer wieder zu beginnen oder neu aufzugreifen, und zwar dort, wo die Welt von heute vom Völkerhass und Tötungswahn zerrissen ist. Seid Bauleute des Friedens und so werdet ihr Zeugen Gottes, der Liebe sein“.

Der Orden der Minderbrüder (OFM) ist mit 15.000 Mitgliedern die größte Gemeinschaft der Franziskaner, deren Bewegung vor 800 Jahren von Franz von Assisi begründet wurde. Zum ersten Orden der Franziskaner gehören auch die Kapuziner und die Minoriten (Konventualen).