Assisi: Interreligiöser Dialog Hauptthema des europäischen "Gipfeltreffens" über das Mönchstum

Päpstlicher Rat für Interreligiösen Dialog kündigt neues Dokument an

| 361 klicks

ASSISI, 15. September 2003 (ZENIT.org).- Vertreter verschiedener europäischer Männer- und Frauenorden werden vom 17. bis 22. September in Assisi den Beitrag des Mönchstums zum Dialog der Religionen im Hinblick auf eine neue europäische Zukunft erörtern, deren Grundlage das Leben im Geiste ist.



Dieses Treffen findet im Rahmen des alljährlichen Kongresses "Interreligiöser Monastischer Dialog " statt, der weltweit die Gemeinschaft und den Dialog der verschiedenen Orden fördern will, wie die vatikanische Agentur Fides berichtet.

Unter anderem wird Erzbischof Michael Fitzgerald, der Präsident des Päpstlichen Rates für den Interreligiösen Dialog, sprechen und zwar über das in kürze erwartete Dokument, das besonders auf die Notwendigkeit des inneren und des spirituellen Lebens eingehen wird.

Assisi wurde nach den von Papst Johannes Paul II. dort einberufenen Gebetstreffen zu einer Art Hauptbegegnungsstätte. Erwartet wird zu dem besagten Kongress auch die Teilnahme buddhistischer Mönche aus Japan und den USA.