Auf CD: Mein Kampf gegen Adolf Hitler

Zum 100. Geburtstag Otto von Habsburgs

| 1057 klicks

MÜNCHEN, 13. November 2012 (ZENIT.org/KIN). - Zum 100. Geburtstag des im vergangenen Jahr verstorbenen Politikers Otto von Habsburg am 20. November gibt das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ unentgeltlich ein Interview über seinen Einsatz gegen den Nationalsozialismus auf Audio-CD heraus. In dem Gespräch erzählt Habsburg, dass er bereits vor der Machtergreifung Hitlers nach der Lektüre von „Mein Kampf“ die kommenden Gefahren für Europa erkannt habe. „Einige der größten Leiden hätten vermieden werden können, wenn mehr einflussreiche Menschen dieses Buch gelesen hätten“, betont der ehemalige österreichische Thronfolger.

Habsburg berichtet weiter über einen Besuch in Berlin kurz vor der Machtergreifung und seine unbedachte Rückkehr nach Deutschland einige Monate später, bei der er nur knapp der Gefangennahme durch die inzwischen regierenden Nazis entkommen sei.

Als schließlich der Anschluss Österreichs an das Deutsche Reich drohte, habe er, selbst im Exil, den österreichischen Bundeskanzler Kurt Schuschnigg zum bewaffneten Widerstand gedrängt: „Mir war klar: Hitler führt Deutschland und Europa in den Krieg. Auf diese Erkenntnis war meine Politik ausgelegt.“ Als Schuschnigg den Widerstand ablehnte, habe Habsburg ihm angeboten, nach Österreich zurückzukehren und die Regierung zu führen. „Es war mir klar, dass das das Ende meines Lebens bedeutet hätte“, betont er.

Weiter berichtet Habsburg, wie er im Zweiten Weltkrieg von Belgien, Frankreich und den USA aus Flüchtlingshilfe betrieben hat. Das Interview schließt mit einer emotionalen Schilderung seiner Rückkehr aus dem amerikanischen Exil: „Im Anflug auf Lissabon sah ich erstmals seit Jahren wieder eine europäische Stadt: im Zentrum kein Verwaltungssilo oder eine Bank, sondern eine Kathedrale. Das ist Europa!“

Das Interview „Mein Kampf gegen Adolf Hitler“ mit Otto von Habsburg kann unentgeltlich auf Audio-CD bestellt werden.