Auf DVD: Dokumentarfilm über Lebensschutz

Anlass ist der Marsch für das Leben 2012

| 904 klicks

MÜNCHEN, 18. September 2012 (ZENIT.org/KIN). - Aus Anlass des „Marsches für das Leben“ am 22. September in Berlin gibt das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not“ unentgeltlich eine DVD mit einem Dokumentarfilm über den Einsatz für den Schutz des Lebens heraus.

Frauen, die abgetrieben haben und bis heute darunter leiden, aber auch Mütter, die sich kurz vor der Abtreibung doch für das Leben des Kindes entschieden haben, berichten von ihren Erfahrungen. Auch Ärzte, die massenhaft Abtreibungen vorgenommen haben, kommen zu Wort. Außerdem werden Menschen vorgestellt, die sich in der „Lebensschutz-Bewegung“ engagieren.

Das Hilfswerk „Kirche in Not“ unterstützt weltweit Initiativen, die sich für den Erhalt des Lebens einsetzen.

Der „Marsch für das Leben“ findet jährlich in Berlin im September statt. Am kommenden Samstag treffen sich die Teilnehmenden um 13.00 Uhr zu einer Kundgebung vor dem Bundeskanzleramt. Anschließend ziehen sie gemeinsam zur St.-Hedwig-Kathedrale, wo um 15.30 Uhr ein Gottesdienst gefeiert wird. Die Veranstaltung steht unter dem Motto „Ja zum Leben – für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie“.

Die DVD mit dem 26-minütigen Dokumentarfilm „Ja zum Leben — christlicher Einsatz gegen Abtreibung“ kann unentgeltlich bei Kirche in Not bestellt werden.