Auf DVD: Mit christlicher Mystik in den Herbst

Gertrud von Helfta und Mechthild von Magdeburg

| 798 klicks

MÜNCHEN, 13. Oktober 2011 (ZENIT.org). - Eine vierstündige DVD-Reihe zum Thema „Christliche Mystik" bietet das weltweite katholische Hilfswerk „Kirche in Not" ab sofort unentgeltlich als geistlichen Begleiter für einen besinnlichen Herbst an. Die Reihe besteht aus acht halbstündigen Sendungen, in denen der Zisterzienserpater Prof. Dr. Bernhard Vosicky die Besonderheiten christlicher Gotteserfahrung erklärt und anhand von historischen Beispielen betrachtet, wie Mystik konkret erlebbar wird. Im Zentrum von Vosickys Betrachtungen stehen neben allgemeinen Hinweisen zum Wesen der Mystik vor allem das Vorbild der heiligen Gertrud „der Großen" von Helfta und ihrer Lehrmeisterin Mechthild von Magdeburg.

Mechthild von Magdeburg war die erste christliche Mystikerin, die ihre Erfahrungen mit Gott in deutscher Sprache niedergeschrieben hat. Sie wurde 1207 in eine adlige Familie geboren, schloss sich später jedoch der Armutsbewegung der Beginen in Magdeburg an. Ihr Hauptwerk, „Ein fließendes Licht der Gottheit", ist eine der Grundlagen für Pater Vosickys Ausführungen.

Die heilige Gertrud von Helfta zählt zu den bedeutendsten Mystikerinnen des Spätmittelalters. Ihre Christusvisionen standen in enger Beziehung zum liturgischen Geschehen im klösterlichen Leben. Ihre Gedanken und Erkenntnisse kreisten oft um das Geheimnis der Eucharistie und um das Herz Jesu, das Symbol der Liebe Gottes zur menschlichen Seele. Als einzige deutsche Heilige trägt sie den Beinamen „die Große".

Die DVD-Reihe „Christliche Mystik" kann unentgeltlich hier bestellt werden.

Oder bei:

Kirche in Not
Lorenzonistr. 62
81545 München