Ausstellung der Werke Joseph Ratzingers/Benedikts XVI.

600 Werke in knapp 30 Übersetzungen

| 944 klicks

CASTEL GANDOLFO, 16. September 2011 (ZENIT.org). – Papst Benedikt XVI. hat am Donnerstag eine Ausstellung seiner Werke, organisiert vom Herder-Verlag, Freiburg, und der „Libreria Editrice Vatikana" (Vatikanisches Verlagshaus) im Schweizersaal des Apostolischen Palastes von Castel Gandolfo besichtigt, wie das Pressebüro des Heiligen Stuhls verlautbaren ließ.

Es handelt sich um rund 600 seiner Werke in knapp 30 Übersetzungen. Die Sammlung aller Bücher von Joseph Ratzinger/Benedikt XVI. wurde dafür eigens im päpstlichen Sommersitz aufgebaut.

Organisiert wurde die Ausstellung anlässlich des Papstbesuchs in Deutschland vom Freiburger Verlag Herder, in dem Ratzinger seit 1956 veröffentlicht.

„Zum ersten Mal kommen damit Monografien aus rund 30 Sprachen an einem Ort zusammen", so Verleger Manuel Herder vor Journalisten in Freiburg. Gezeigt werden deutsche Erstausgaben und Übersetzungen von Ratzinger-Büchern in teils exotischen Sprachen von Chinesisch, Koreanisch bis Ungarisch. Der Papst selbst hatte zwei Bände aus seiner Privatbibliothek beigesteuert.

Nach der Privatausstellung für den Papst werden die Bücher am heutigen Freitag im deutschen Priesterkolleg Campo Santo Teutonico neben dem Petersdom gezeigt. Während des Papstbesuchs in Deutschland ist die Ausstellung dann vom 23. bis 25. September im Herder-Verlagssitz in Freiburg zu sehen.

Als der Papst von dem Ausstellungsprojekt erfuhr, habe er den Wunsch geäußert, die Belege für die internationale Verbreitung seiner Schriften anschauen zu können, so Manuel Herder.

„Deshalb haben wir nun alle 600 Bände in meinen VW-Bus gepackt und sie zum Sommersitz des Papstes nach Castel Gandolfo gefahren. Dort kann der Heilige Vater in dieser Woche dann  so viel Zeit, wie er will, inmitten seiner Bücher zu verbringen".

„Die Vermutung liegt sehr nahe, dass es in der gesamten Kirchengeschichte keinen Papst gab, der so viel publiziert hat", so der Verleger.

Der Anspruch der Ausstellung sei, „möglichst alle Monografien von Joseph Ratzinger, die es je gab, zu zeigen". Allein beim Verlag Herder seien mehr als 50 Bände erschienen.

Derzeit im Erscheinen begriffen ist eine wissenschaftliche Ausgabe der Gesammelten Werke. Zu Bestsellern wurden zuletzt seine beiden Jesus-Bücher.