Begegnung Benedikts XVI. mit den Mitgliedern des Kardinalskollegiums am Freitag

Tag des Gebetes und der Konsultationen im Zeichen der Ökumene

| 1038 klicks

ROM, 22. November 2007 (ZENIT.org).- Morgen, Freitag, findet vor dem Ordentlichen Öffentlichen Konsistorium zur Ernennung von 23 Kardinälen (am Samstag und Sonntag) in der Neuen Synodenaula eine Begegnung des Gebetes und der Konsultationen des Kardinalskollegiums statt.



Nach dem Gebet der Terz wird Papst Benedikt XVI. zu den anwesenden Kardinälen sprechen. Im Anschluss daran wird der Präsident des Päpstlichen Rates zur Förderung der Einheit der Christen, Walter Kardinal Kasper, einen Vortrag zum Thema „Informationen, Reflexionen und Wertungen des aktuellen Moments des ökumenischen Dialogs“ halten. Bis 12.30 Uhr sind Diskussionsbeiträge der Kardinäle vorgesehen.

Nach dem Vespergebet um 17.00 Uhr wird der Papst den freien Ideenaustausch der Kardinäle über das Leben der Kirche im Allgemeinen leiten. Der dem Gebet und der Reflexion gewidmete Tag wird seinen Abschluss um 19.00 Uhr mit einer weiteren Ansprache des Heiligen Vaters finden.

Am Mittwoch nach der Generalaudienz weihte Papst Benedikt den neuen Sitz des Kardinalkollegiums ein, dessen Dekan, der frühere Staatssekretär Kardinal Angelo Sodano, morgen, Freitag, seinen 80. Geburtstag feiern wird.

Das Konsistorium zur Erhebung von 23 neuen Kardinälen hatte Benedikt XVI. am 17. Oktober während der Generalaudienz auf dem Petersplatz A href=http://zenit.org/article-13579?l=german >angekündigt. Die neuen Purpurträger, die der Papst einzeln vorstellte, spiegeln nach seinen Worten „die Universalität der Kirche“ wider.

Vor rund 30.000 Gläubigen rief der Bischof von Rom zum Gebet für die neuen Mitglieder seines engsten Beraterkreises auf: „Vertrauen wir die Neuerwählten dem Schutz der allerseligsten Jungfrau Maria an, indem wir sie bitten, ihnen in ihren jeweiligen Aufgaben beizustehen, damit sie es verstehen, bei jeder Gelegenheit mutig Zeugnis zu geben von ihrer Liebe zu Christus und zur Kirche.“