Begegnung in Heiligenkreuz: Papst Benedikt XVI. segnet 15.000 Pilger

| 828 klicks

HEILIGENKREUZ, 10. September 2007 (ZENIT.org).- Die innige und intensive Kurzvisite von Papst Benedikt XVI. im Zisterzienserstift Heiligenkreuz wurde am Sonntagnachmittag für 78 Ordensleute und rund 15.000 Pilger tatsächlich zu einer „halben Stunde für die Ewigkeit“, wie Abt Gregor Henckel Donnersmark im Vorfeld wiederholt angekündigt hatte.



Nach dem Gebet und der Ansprache des Heiligen Vaters in der Stiftskirche betonte der Abt: „Ich habe noch gar nicht alles verarbeiten können, was uns Papst Benedikt alles gesagt hat. Das muss ich jetzt wohl intensiv nachlesen und durch Jahre hindurch umsetzen. Denn der Papst hat zur Liturgie und Theologie wirklich ganz große Gedanken gesagt.“

Ehe sich Benedikt XVI. mit den Zisterziensern fotografieren ließ und sich von ihnen verabschiedete, begrüßte er die Pilger, die sich im äußeren Stiftshof versammelt hatten.

* * *

Liebe Freunde,

vielen Dank, dass ihr da seid und euren Glauben auf diese Weise bekundet, dass es für uns so ein gemeinsames Fest des Glaubens, eine Freude darüber wird, dass wir Christus kennen dürfen, dass wir die Mutter Gottes kennen dürfen und die große Gemeinschaft der Heiligen.

Euch allen wünsche ich viel Segen und Freude, und als Zeichen aller meiner guten Wünsche darf ich Ihnen den Segen erteilen: Es segne euch der allmächtige Gott…

Grüß Gott und auf Wiedersehen, vergelt’s Gott!

[Wörtliche Abschrift der Segensworte]