Beginn der diözesanen Phase des Seligsprechungsprozesses für Schwester Lucia eingeleitet

Postulator für Verfahren der letzten Seherin von Fatima ernannt

| 441 klicks

COIMBRA, 3. APRIL 2008 (Zenit.org).- Der Bischof von Coimbra, Albino Cleto, hat den Beginn der diözesanen Phase des Seligsprechungsprozesses der der letzten Seherin von Fatima, Schwester Lucia de Jesus dos Santos, eingeleitet. Der vom Bischof ernannte und vom Vatikan bestätigte Postulator heißt P. Ildefonso Moriones.

Kardinal José Saraiva Martins, Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, hatte am 13. Februar am Ende der heiligen Messe anlässlich des dritten Jahrestages des Todes von  Lucia de Jesus dos Santos (geb. in Fatima am 22. März 1907; gest. in Coimbra am 13. Februar 2005) bekannt gegeben, dass Papst Benedikt XVI. in ihrem Fall von der fünfjährigen kanonischen Wartefrist für die Aufnahme eines Verfahrens dispensiert habe (vgl. Zenit vom 14. Feb).

Schwester Lucia, die im Alter von 97 Jahren verstarb, war die letzte der drei portugiesischen Seherkinder, denen im Jahr 1917 die Gottesmutter erschien. Während der dritten Erscheinung am 13. Juli 1917 übergab die Madonna von Fatima Lucia dos Santos, Jacinta Marto und Francisco Marto, die als Kinder starben und selig gesprochen wurden, das bekannte „Geheimnis“, das sich aus drei Teilen zusammensetzt.