Beichten rund um die Uhr: Jugendliche bereiten sich auf Loreto vor

Treffen der italienischen Jugend mit Papst Benedikt am 1. und 2. September

| 632 klicks

LORETO, 31. August 2007 (ZENIT.org).- Rund 1.300 freiwillige Helfer sind seit Tagen im Einsatz, um das Jugendtreffen mit Papst Benedikt XVI. in Loreto vorzubereiten. 300.000 junge Menschen aus verschiedenen Ländern Europas werden am Wochenende im bedeutendsten italienischen Marienwallfahrtsort direkt an der Adria erwartet. Am Donnerstag stimmten sich die Organisatoren und ihre Mitarbeiter geistig auf das Ereignis ein. Priester nahmen ihnen rund um die Uhr die Beichte ab.



Der Heilige Vater lud die italienische Jugend im Oktober 2006 während der Generalaudienz zur Begegnung am 1. und 2. September 2007 in Loreto ein. Das Treffen wird von der italienischen Bischofskonferenz in Zusammenarbeit mit dem Päpstlichen Rat für die Laien veranstaltet.

Neben zahlreichen Jugendlichen aus Italien werden rund 800 weitere junge Leute als Vertreter aus ganz Europa erwartet. Loreto 2007 gilt als Start der Vorbereitungen auf den XXIII. Weltjugendtag in Sydney (Australien), der im Sommer 2008 stattfindet.

P. Basito, der die Freiwillen begleitet, erklärte gegenüber ZENIT, dass er über das hohe christliche Niveau der Jugendlichen überrascht sei: „Wir sind hier wie eine große Familie. Es gibt viele junge Leute, die nach mir suchen, um zu beichten. Das geht manchmal bis um 2.00 Uhr in der Nacht.“ Der Priester der italienischen Gemeinschaft „Comunità dei Discepoli e Apostoli dello Spirito Santo“ erblickt in dieser Nachfrage nach dem Bußsakrament die „Gegenwart des Heiligen Geistes“.

Seit November 2006 sind im Vorfeld des Großereignisses 70 Teamleiter zusammen mit ihm in ihre Aufgaben eingewiesen und entsprechend ausgebildet worden.

Der Ordenspriester ließ für die Mitarbeiter, die zwischen 16 und 35 Jahre alt sind, eine Kapelle einrichten. Bei der Betreuung stehen ihm Ordensfrauen der „Suore Oblate di Maria Vergine di Fatima“ zur Seite.

Am frühen Samstagmorgen, dem 1. September, werden die jugendlichen Wallfahrer nach Loreto pilgern. Auf dem Montoroso-Gelände werden sich die verschiedenen Gruppen gegen Mittag zur geplanten Gebetswache einfinden. Höhepunkte sind die Begegnung mit Papst Benedikt XVI. am Samstagabend und die Heilige Messe am Sonntagmorgen, die der Heilige Vater zelebrieren wird.

Das italienische Jugendtreffen von Loreto folgt im Wesentlichen dem Ablauf der Weltjugendtage. Benedikt XVI. wird am Samstagnachmittag mit dem Hubschrauber von Castel Gandolfo abfliegen und voraussichtlich gegen 17.15 Uhr in Loreto eintreffen. Für 18.00 Uhr steht die Gebetsvigil mit den Jugendlichen auf dem Programm, bei der er sich den Fragen junger Menschen zum Leben der Jugend stellt.

Die Worte Jesu: „Liebt einander, so wie ich euch geliebt habe“ (Joh 13,34), sind die Mitte dieses Abends. Die Nacht wird mit Gebet, Musik und besinnlichen Momenten ausklingen.

Vor der Papstmesse am Sonntagmorgen werden die Jugendlichen gemeinsam das Morgengebet der Kirche beten, die Laudes.
Am Sonntagnachmittag wird der Bischof von Rom vom Balkon des Apostolischen Palasts von Loreto aus die Organisatoren des Treffens und die Leitung des Heiligtums begrüßen. Für 17.00 Uhr ist eine Begegnung mit den Menschen der Region vorgesehen, und g egen 17.45 Uhr will Benedikt XVI. das Adria-Heiligtum im Hubschrauber verlassen und eine Stunde später wieder in Castel Gandolfo eintreffen.