Beileid des Papstes für den Tod Lorenzo Kardinal Antonettis

Der mit 90 Jahren verstorbene Kardinal war Präsident der Vermögensverwaltung des Apostolischen Stuhls

Rom, (ZENIT.org) | 555 klicks

Anlässlich des Todes von Lorenzo Kardinal Antonetti sandte Papst Franziskus ein Beileidstelegramm an den Bischof von Novara, Msgr. Franco Giulio Brambilla. Der mit 90 Jahren verstorbene Kardinal Antonetti, Titularbischof der Basilika von Sant’Agnese in Agone, war der ehemalige Präsident der Vermögensverwaltung des Apostolischen Stuhls, nachdem er als Päpstlicher Delegat für die Patriarchalbasilika von San Francesco in Assisi fungiert hatte.

„Während ich die traurige Nachricht vom Tod des verehrten Kardinals Lorenzo Antonetti vernehme“, schreibt der Papst im Telegramm, „möchte ich mein tiefes Beileid für die Gemeinde ausdrücken, deren bekanntestes Mitglied er war, sowie auch dem Neffen Mario und anderen Neffen sowie Familienangehörigen und Menschen, die ihn kannten und schätzen.“

„Ich erinnere mich an den Verstorbenen“, fährt der Heilige Vater fort, „als Mitarbeiter des Heiligen Stuhls, als päpstlichen Repräsentanten in verschiedenen Ländern, im Staatssekretariat, dann als Präsidenten der Vermögensverwaltung des Apostolischen Stuhls und schließlich als päpstlichen Delegaten der Basilika von San Francesco d’Assisi: Überall legte er Zeugnis für priesterlichen Eifer und die Treue zum Evangelium ab.“

„Während ich innige Gebete an den Herrn richte, dass er durch die Vermittlung der hl. Jungfrau Maria dem verstorbenen Kardinal den ewigen Lohn schenken möge, den er seinen treuen Jüngern versprochen hat, richte ich von Herzen an Eure Exzellenz, das Presbyterium und an alle Mittrauernden einen besonderen ermutigenden päpstlichen Segen“, schließt das Telegramm von Papst Franziskus.