Benedikt von Aniane (um 750 -821)

Gründer der Abtei Kornelimünster und Herausgeber des Capitulare monasticum

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 1093 klicks

Bendikt von Aniane wurde um 750 mit dem Taufnamen Witiza in Septimanien in der Grafschaft Magulone als Sohn einer gotischen Adelsfamilie geboren. Nach der Erziehung am karolinigischen Königshof leistete er unter Pippin dem Jüngeren und Karl dem Großen seinen Militärdienst ab. Auf der Rückkehr vom Feldzug Karls des Großen gegen den Langobardenkönig Aistulf 773 ertrank Benedikts Bruder in einem Fluß. Unter dem Eindruck dieses Ereignisses gab Benedikt seine militärische Karriere auf und trat in das Kloster St. Seine bei Dijon ein.

Benedikts Biograph Ardo Smaragdus schrieb, dass Benedikt bereits als Soldat einen asketischen Lebensstil geführt habe und ihm schon bald die Regeln des klösterlichen Lebens als zu mild erschienen seien. Benedikt verließ deshalb das Kloster und zog sich in eine Einsiedelei in Aniane bei Montpellier zurück. Im Laufe der Zeit näherte er sich immer mehr dem Gedankengut Benedikt von Nursias und einer gemäßigten Praxis des asketischen Lebens an. Er gründete schließlich um 780 ein Kloster nach der Regel der Benediktiner, das sich rasch entwickelte und schnell um die 300 Mönche zählte.

Benedikt konnte auf die Unterstützung Ludwigs zählen, der 814 Kaiser des Gesamtreiches wurde und Benedikt zum Abt von Maursmünster im Elsass ernannte. Der Kaiser ließ sich von Benedikt als Berater bei den Aachener Reformsynoden (816–818) helfen. In der Nähe von Aachen gründete er 815/816 das Kloster Inden, die heutige Abtei Kornelimünster. Im Jahr 817 rief Kaiser Ludwig eine Generalversammlung aller Äbte nach Aachen ein, auf der das „Capitulare monasticum“, eine überarbeitete Fassung der Benediktinerregel, festgelegt wurde.

Benedikt von Aniane starb am 11. Februar 821 in der Abtei Kornelimünster.

Eine digitalisierte Fassung der Vita sancti Benedicti Anianensis et Indensis abbatis (lat.-dt.), hrsg. vom Historischen Seminar der Universität Tübingen, ist unter dem angegeben Link abrufbar.