Benedikt XVI. an die Jugend: „Stellt Jesus in die Mitte eures Lebens“

| 529 klicks

ROM, 23. November 2006 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. hat mit Blick auf das Hochfest Christkönig am kommenden letzten Sonntag im Jahreskreis besonders die Jugendlichen dazu ermutigt, Jesus zum Mittelpunkt ihres Lebens zu machen.



„Liebe junge Leute, stellt Jesus in die Mitte eures Lebens. Dann empfangt ihr von ihm in allen Entscheidungen des Alltags Licht und Mut“, erklärte der Heilige Vater am Mittwoch am Ende der Generalaudienz, als er sich den Jugendlichen, den Kranken und frisch Verheirateten zuwandte.

Zu den Kranken sagte der Papst: „Möge Christus, der das Kreuz zu seinen königlichen Thron gemacht hat, euch helfen, den erlösenden Wert eines Leidens zu verstehen, das in Einheit mit ihm ertragen wird.“

Der Bischof von Rom grüßte auch die Jungvermählten. Einige Ehepaare waren in ihren Hochzeitskleidern zur Generalaudienz auf dem Petersplatz gekommen, an der rund 50.000 Menschen teilnahmen. Der Papst erinnerte sie daran, dass der 22. November 2006 der 25. Jahrestag der Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens Familiaris Consortio von Papst Johannes Paul II. sei, „das der Familienpastoral in der Kirche großen Auftrieb“ gegeben habe. Papst Benedikt verlieh außerdem seiner Hoffnung Ausdruck, dass sie „auf ihrem ehelichen Weg mit Christus immer vereint bleiben mögen“.

Abschließend dankte der Heilige Vater den Zehntausenden von Pilgern aus aller Welt, die trotz des schlechten Wetters gekommen waren, für ihre Geduld, um sich anschließend Gott zuzuwenden, „der uns Augenblicke voller Licht und eine Unterbrechung der Regenfälle geschenkt hat“.