Benedikt XVI. beim Konsistorium

Emeritierter Papst nimmt an Erhebung neuer Kardinäle teil

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 347 klicks

Am Samstag nahm Benedikt XVI. überraschend am Konsistorium zu Erhebung der 19 neuen Kardinäle im Petersdom teil. Wie Vatikansprecher Federico Lombardi mitteilte, hatte Papst Franziskus seinen Vorgänger ausdrücklich eingeladen. Benedikt XVI. verzichtete auf einen gesonderten Platz und saß am Rand der Ränge der Kardinäle, neben dem libanesischen Kardinal Béchara Rai. Er trug nicht den Kardinalspurpur, sondern eine weiße Soutane.

Papst Franziskus und Benedikt XVI. begrüßten sich herzlich kurz vor Beginn der Zeremonie. Benedikt XVI. nahm dafür sein Scheitelkäppchen ab, ein Zeichen der Ehrerbietung gegenüber Papst Franziskus. Als der vatikanische Staatssekretär Pietro Parolin in seinem Grußwort zu Beginn des Konsistoriums auch Benedikt XVI. erwähnte, brandete Beifall auf. Er sagte: „Wir grüßen mit gleicher Zuneigung und Ehrerbietung den emeritierten Papst, Seine Heiligkeit Benedikt XVI., froh über seine Anwesenheit unter uns.“

Seit seiner Abreise nach Castel Gandolfo am späten Nachmittag des 28. Februars 2013 hat der emeritierte Papst keine Termine in der Öffentlichkeit wahrgenommen.  Seine Verpflichtungen hatten von seiner Rückkehr in den Vatikan am 2. Mai 2013 an alle einen privaten, beziehungsweise halböffentlichen Charakter, wie die Segnung einer Statue des Erzengels Michael am 5. Juli 2013 in den vatikanischen Gärten. Benedikt XVI. verließ die Mauern des Vatikans zuletzt am 3. Januar diesen Jahres, um seinen Bruder Georg in der Klinik „Gemelli“ in Rom zu besuchen.