Benedikt XVI. bestätigt leitende Kurienmitarbeiter in ihren Ämtern

Treffen mit allen Kardinälen am Freitag

| 440 klicks

ROM, 21. April 2005 (ZENIT.org).- Alle bisherigen Kardinäle und Erzbischöfe der römischen Kurie hat der Heilige Vater "bis auf weiteres" in ihren Ämtern bestätigt, hieß es heute aus dem Vatikan. Unklar bleibt nur noch, wer der neue Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre werden wird.



In einem offiziellen Pressekommuniqué teilte Pressesprecher Joaquín Navarro-Valls am Donnerstag mit, dass Papst Benedikt XVI. den bisherigen Kardinal-Staatssekretär Angelo Sodano wieder zum Staatssekretär ernannt habe. Des Weiteren wurden alle Kardinäle und Erzbischöfe, die bisher Leitungsfunktionen in den Dikasterien der Römischen Kurie ausgeübt hatten, sowie der Präsident der Päpstlichen Kommission für den Staat der Vatikanstadt, der US-amerikanische Kardinal Edmund Casimir Szoka, "donec aliter provideatur" – "bis auf weiteres" – in ihren Funktionen bestätigt.

Benedikt XVI. bestätigte außerdem Erzbischof Leonardo Sandri als Substitut im Staatssekretariat und Erzbischof Giovanni Lajolo als Sekretär für die Beziehungen mit den Staaten. Auch alle Sekretäre der Dikasterien der Römischen Kurie wurden vom Papst gebeten, ihre Arbeiten weiterzuführen.

Noch nicht besetzt wurde der Posten des Präfekts der Kongregation für die Glaubenslehre. Dieses Amt hatte Joseph Kardinal Ratzinger ausgeübt.

Am morgigen Freitag wird Benedikt XVI. mit allen Kardinälen zusammenkommen, die sich in diesen Tagen in Rom aufhalten, erklärte der Leiter des Pressebüros des Heiligen Stuhls, Joaquín Navarro-Valls, in einer am Mittwoch veröffentlichten Erklärung.

Für Samstagvormittag ist um 11.00 Uhr in der "Aula Paolo VI." ein Treffen des neuen Papstes mit den Journalisten und Medienleuten aus aller Welt angesetzt.

Der Beginn des Pontifikats von Benedikt XVI. wird am kommenden Sonntag, dem 24. April, mit einer Festmesse im Petersdom begangen werden. Die Eucharistie, die der Papst selbst feiern wird, fängt um 10.00 Uhr an. Die Kardinäle werden konzelebrieren.

In diesem Zusammenhang bittet der Heilige Stuhl alle Gläubigen "in Rom und in der ganzen Welt", sich bei Gott als dessen Töchter und Söhne für die Gabe des neuen römischen Papst zu bedanken.

Außerdem werden sie gebeten, intensiv darum zu beten, dass Gott dem neuen Papst, dem am Sonntag das petrinische Pallium [ringförmige um die Schulter über dem Messgewand getragene schmale Stola, Anm. der Redaktion] und der Ring des Fischers übergeben wird, für seinen Dienst zum Wohl der ganzen Kirche zahlreiche Gnaden schenken möge.

Am Montag, dem 25. April, wird der Heilige Vater dann die offiziellen Delegationen empfangen, die zur Eröffnungsfeier seines Pontifikats in Rom sein werden.