Benedikt XVI. betet für seine verstorbenen Vorgänger

| 334 klicks

ROM, 3. November 2006 (ZENIT.org).- Am Allerseelentag besuchte Papst Benedikt XVI. am späten Nachmittag die vatikanischen Katakomben, um an den Papstgräbern für einige Zeit in Stille für seine Vorgänger und alle Verstorbenen zu beten.



Die vatikanischen Katakomben befinden sich direkt unter dem Petersdom. Neben zahlreichen weiteren Päpsten sind auch Paul VI. und Johannes Paul II. dort begraben worden. Zu jenen Päpsten, die ihre Grabstätte anderswo haben, gehört der 1903 gestorbene Leo XIII. Er hatte die Lateranbasilika als letzte Ruhestätte gewählt.