Benedikt XVI. blickt vertrauensvoll auf Rio de Janeiro

Papst spricht von einer kostbaren Gelegenheit für die Jugend

| 1318 klicks

ROM, 31. Juli 2012 (Zenit.org). ‑ Papst Benedikt XVI. äußerte sich nach dem Angelusgebet am vergangenen Sonntag kurz über den kommenden 28. Weltjugendtag, der nächstes Jahr in Rio de Janeiro stattfinden wird.

Der Weltjugendtag 2013 in Rio, so der Papst, sei „für viele junge Menschen eine kostbare Gelegenheit, um die Freude und Schönheit des Glaubens und der Zugehörigkeit zur Kirche“ kennen zu lernen.

Der Heilige Vater richtete seine Worte auch an die Veranstalter des Events. „Ich möchte den Veranstaltern, ganz besonders der Erzdiözese Rio de Janeiro, meine Ermutigung und meinen Dank ausdrücken, für die Hingabe, mit der sie daran arbeiten, die Jugend der ganzen Welt zu empfangen, die an diesem wichtigen kirchlichen Treffen teilnehmen wird.“

Die Tradition der Weltjugendtage begann 1984 in Rom, unter dem Pontifikat des seligen Johannes Paul II. Der Weltjugendtag wird jährlich am Palmsonntag im Vatikan und in den Diözesen der Welt begangen, außer einmal alle zwei bis drei Jahre, wenn die Veranstaltung in einem bestimmten Gastgeberland stattfindet. Es ist das zweite Mal, dass der Weltjugendtag in Südamerika stattfindet. Das erste Mal war 1987 in Buenos Aires (Argentinien).

[Übersetzung des englischen Originals von Alexander Wagensommer]