Benedikt XVI. unterstützt weltweite Gebetsinitiative zur Heiligung der Priester

„Eucharistische Anbetung zur Heiligung der Priester und geistliche Mutterschaft“ der Kongregation für den Klerus

| 929 klicks

ROM, 23. APRIL 2008 (ZENIT.org).- Benedikt XVI. hat seine Unterstützung für eine ganz besondere Initiative der Kongregation für den Klerus bekundet: die Übernahme einer geistigen Mutterschaft und die eucharistische Anbetung für Priester.



Während seiner Pastoralreise nach Washington und New York erinnerte der Papst die Gläubigen immer wieder daran, dass die Kirche heiliger Priester bedürfe. Nun hat er in einem Schreiben an die Kongregation für den Klerus seine „persönliche Zufriedenheit“ über die engagierte Initiative dieses Dikasteriums zum Ausdruck gebracht, die in den Diözesen weltweit eingeführt wird und den Namen „Eucharistische Anbetung zur Heiligung der Priester und geistliche Mutterschaft“ trägt.

Die Gebetsinitiative will nach Worten von Kardinal Hummes, Präfekt der Kongregation für den Klerus, dazu anregen, „dass fortlaufend aus jedem Teil der Erde die Stimme der anbetenden Kirche zu Gott aufsteigt, Dankgebete, Lobpreis und Sühneopfer mit dem spezifischen Anliegen dargebracht werden, eine ausreichende Anzahl von Priesterberufungen zu erwecken. Gleichzeitig sollen auf diese Weise in Form einer vom Mystischen Leib getragenen geistlichen Mutterschaft all jene begleitet werden, die bereits zum priesterlichen Amt berufen sind und als solche dem einzigen Hohenpriester wesensmäßig gleich gestaltet wurden.“

In einem diesbezüglichen Schreiben aus dem Staatssekretariat heißt es: „In Dankbarkeit für die zuvorkommende Geste und die Empfindungen, die sie inspiriert haben, verbunden mit dem Wunsch, dass die Liebe und die Andacht zum eucharistischen Herrn und zu Maria, der Mutter Christi, des Hohenpriesters, das Leben und das apostolische Wirken aller Priester mit neuem Eifer erfülle, erteilt der Heilige Vater Seinen Apostolischen Segen“ und drücke so gewissermaßen diesem Wunsch sein Siegel auf.

Die Gebetsinitiative wurde am 8. Dezember 2007 von Kardinal Hummes und Erzbischof Mauro Piacenza, Sekretär der Kongregation, eingeläutet (ZENIT berichtete). Seitdem werden Menschen gesucht, die bereit sind, eine ununterbrochene Eucharistische Anbetung zur Heiligung der Priester ins Leben zu rufen, oder aber nach dem Vorbild der Jungfrau und Gottesmutter Maria die geistliche Mutterschaft für Priester übernehmen wollen.

Auf der Webseite der Kongregation: www.clerus.org, finden sich zu diesem Thema viele hilfreiche Anregungen (vgl. auch Botschaft zum Weltgebetstag am 30. Mai 2008 in der Rubrik „Dokumente“ der heutigen Ausgabe).