Benedikt XVI. wünscht sich, dass Kinder respektiert und geliebt werden

Gebetsmeinung für Dezember 2009

| 1384 klicks

ROM, 2. Dezember 2009 (ZENIT.org).- Im Monat Dezember betet Benedikt XVI. dafür, „dass Kinder respektiert und geliebt sind und nie Opfer der verschiedenen Formen der Ausbeutung werden".

So lautet das missionarische Gebetsanliegen des Heiligen Vaters für Dezember 2009, das sich rund 50 Millionen Laien, Ordensleute, Priester und Bischöfe aus aller Welt zu Eigen machen. Im Rahmen des Gebetsapostolats tragen sie jeden Monat ihre Gebete und Opfer für die Person und die Anliegen des Papstes vor Gott.

Neben dem missionarischen Gebetsanliegen gibt es jeden Monat auch ein missionarisches Gebetsanliegen, das diesmal ganz im Zeichen des Weihnachtsgeheimnisses steht: „Dass die Völker der Erde an Weihnachten im menschgewordenen Wort das Licht erkennen, das jeden Menschen erleuchtet, und die Nationen Christus, dem Erlöser der Welt, ihre Pforten öffnen“.