Bertin (um 615 - um 709)

Missionar und Abt in St. Omer

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 251 klicks

Von dem Kloster, an dessen Gründung der heilige Bertin beteiligt war, stehen heute nur noch Ruinen. Im 7. Jahrhundert kam Bertin, der um 615 in Orval geboren worden war, mit einigen Gefährten in den Norden Frankreichs, um dort Missionsarbeit zu leisten. Doch die Gegend war sehr sumpfig und wenig einladend, so dass die Mönche erst nach langem Einsatz und großen Mühen ihr Kloster im heutigen St. Momelin beziehen konnten. 659 wurde Bertin Abt des Klosters in St. Omer bei Calais, das einige Zeit nach dem ersten Kloster auf einer Anhöhe errichtet worden war. Hier starb er auch um das Jahr 709. Seine Verehrung als Heiliger ist seit dem Jahr 745 belegt.

Das Kloster, das insbesondere im Mittelalter eine große Blüte erlebte, wurde im Zuge der französischen Revolution aufgelöst. Das Baumaterial wurde für die Errichtung öffentlicher Bauten weiterverwendet.