Bestärkung in der geistlichen Berufung

Papst Franziskus ermuntert junge Männer und Frauen

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 307 klicks

Anlässlich des Weltgebetstags, der auf weltkirchlicher Ebene am 11. Mai begangen werden wird, veröffentlichte der Vatikan am Donnerstag eine Botschaft von Papst Franziskus, in der der Pontifex junge Männer und Frauen bestärkt, sich mutig darauf einzulassen, wenn sie eine geistliche Berufung spürten. So schrieb er:

„Sowohl im Eheleben als auch bei den Formen der Ordensgelübde und im priesterlichen Leben muss man Denk- und Handlungsweisen überwinden, die mit dem Willen Gottes nicht übereinstimmen. Es ist ein Auszug, der uns auf einen Weg der Anbetung des Herrn und des Dienens an ihm in den Brüdern und Schwestern führt.“

Es gehe darum, sich vom Impuls der Gnade erreichen zu lassen, und der Papst appellierte:

„Wir dürfen keine Angst haben: Gott sorgt mit Leidenschaft und Sorgfalt für das Werk, das aus seinen Händen hervorgegangen ist, in jedem Abschnitt des Lebens. Er verlässt uns nie!“

Es liege Gott am Herzen, seinen Plan mit den ihm geweihten Menschen umzusetzen, jedoch nur mit ihrer Zustimmung und Mitarbeit.

Der vollständige Text des Papstes kann hier nachgelesen werden.