Besuch von Metropolit Hilarion bei Papst Franziskus

Bereits das zweite Treffen

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 291 klicks

Nach Angaben der Pressestelle des Vatikans traf Papst Franziskus gestern im Vatikan den russischen Metropoliten Hilarion di Volokolamsk, Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchats. Der Pontifex und der Metropolit waren bereits eine Woche nach seiner Wahl zusammengetroffen. Über die Inhalte der Zusammenkunft gab es bisher keine Angaben. Bevor Hilarion dem Papst begegnete, war er mit Vertretern des Päpstlichen Rates für die Einheit der Christen zusammengekommen. Morgen wird er einer der Vortragenden einer Konferenz über die Familien Europas des Päpstlichen Familienrates sein.

In den vergangenen Jahren haben sich die Beziehungen der römisch-katholischen und der russisch-orthodoxen Kirche deutlich verbessert. So fand in diesen Tagen ebenfalls ein Treffen des Mailänder Erzbischofs, Kardinal Angelo Scola, mit dem Patriarchen von Moskau, Kyrill I. in Moskau statt. Der Patriarch bekräftigte sein Interesse an einer Kooperation mit der katholischen Kirche. Nach Angaben der Agentur „Interfax“ sagte er nach der Begegnung mit dem Mailänder Kardinal, seiner Meinung nach hätten „die zwei Kirchen noch nie so viele wichtige Gründe für eine Zusammenarbeit wie heute.“ Die „Bewahrung des christlichen Europas“ habe oberste Priorität und sei die gemeinsame Aufgabe.