Bethlehem: Neue Klinik im Caritas Baby Hospital

Einziges Kinderkrankenhaus in Palästina erweitert

| 1420 klicks

VERONA, Montag, 23. Mai 2011 (ZENIT.org/Radio Vatikan). - An dem Ort, wo Jesus auf die Welt kam, befindet sich ein Kinderkrankenhaus ohnegleichen: Das Caritas Baby Hospital hat allein im neuen Teil der Klinik bisher 26.500 Kinder behandelt.

Für viele Eltern ist die ambulante Klinik die einzige Chance, dass ein Facharzt ihr Kind untersucht, so die Kinderhilfe Bethlehem. Der Trägerverein des Kinderkrankenhauses hat in der vergangenen Woche in Verona seine Generalversammlung abgehalten.

Der Ausbau der ambulanten Klinik im Caritas Baby Hospital hat sich gelohnt, so die Kinderhilfe Bethlehem. Die ambulante Klinik hatte ihren Betrieb Ende November 2009 aufgenommen - nur wenige Meter von der Sperrmauer entfernt, die Betlehem von Jerusalem abschneidet. In der Geburtsstadt Jesu hat die ambulante Medizin in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Das sagt auch die Chefärztin des Krankenhauses, Hiyam Marzouqa. Das Caritas Baby Hospital in Bethlehem ist das einzige Kinderkrankenhaus in Palästina.

Da viele Kindererkrankungen heute ambulant behandelbar seien, ließen sich kostspielige stationäre Aufenthalte immer häufiger vermeiden, so die Kinderhilfe Bethlehem.

Finanziert und betrieben wird das Caritas Baby Hospital von der Kinderhilfe Bethlehem. Das Behandlungskonzept bindet die Mütter eng in den Heilungsprozess ihrer Kinder mit ein, d.h. sie werden stationär mit aufgenommen und helfen bei der Pflege und der Versorgung.

Darüber hinaus versteht sich das Kinderspital als Hoffnungsträger und Insel des Friedens für Kinder, Mütter und ihre Familien in einer politisch unsicheren Region, so die Mitteilung weiter. Jährlich werden bis zu 30.000 Kinder und Babys behandelt und betreut. Alle Kinder erhalten Hilfe, unabhängig von Herkunft und Religion.