Bibeln verschenken weckt Interesse an Katechesen

Chinesischer Beitrag zum Jahr des Glaubens

Rom, (ZENIT.org) | 681 klicks

Jeder Gläubige soll für Nichtchristen im Jahr des Glaubens pro Monat zwei Bibeln spenden: Diese Initiative wurde in einer Pfarrei im Westen von Peking auf den Weg gebracht. Wie aus Informationen hervorgeht, die dem Fidesdienst vorliegen, wurden die ersten 700 Bibelexemplare bereits an Weihnachten verschenkt, was dazu führte, dass sich zahlreiche Interessenten für Katechesen anmeldeten.

Auf dem Programm für das Jahr des Glaubens stehen in dieser Pfarrei auch zahlreiche andere Initiativen, darunter ein Konzert und die Förderung des Ordenslebens sowie des Lebens in der Pfarrgemeinde in Zusammenarbeit mit anderen Pfarreien.

Die Pfarrei wurde 1723 von dem Missionar P. Teodoricus Pedrini gegründet und der wundersamen Medaille geweiht, deren Fest am 16. Juli begangen wird.