Bildung deines Geistes ist Mitbildung des Weltgeistes (Novalis)

"1setzen" - eine Aktion des Deutschen Kinderhilfswerk e.V.

Rom, (ZENIT.org) Britta Dörre | 540 klicks

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich mit seiner Aktion „1setzen.de!-Gemeinsam für Bildung“ für eine chancengerechte Bildung aller Kinder ein. Im Mittelpunkt der Aktion stehen drei Punkte: die Spiel- und Bewegungsförderung, der chancengerechte Bildungsstart und die Talentförderung.

Jedem Kind muss eine Chance auf Bildung zustehen, und zwar unabhängig von seiner sozialen Herkunft. Das Recht auf Bildung zählt zu den Menschen- und Kinderrechten. „Bildung muss dabei verstanden werden als eine zentrale gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der Staat, Familie und Wirtschaft je nach ihren finanziellen und strukturellen Möglichkeiten zu beteiligen sind.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich seit über 40 Jahren für Kinderrechte ein. Die Bekämpfung der Kinderarmut ist eines der Hauptziele des Vereins. Aus diesem Grund engagiert sich das Deutsche Kinderhilfswerk für einen chancengerechten Frühstart. Schon im Kleinkindalter müssten Kinder unabhängig von ihrer sozialen Herkunft eine Frühförderung entsprechend ihrer Begabungen erhalten. Das bewegungsorientierte Lernen soll jüngeren und älteren Kindern helfen, „ihre sozialen, motorischen und kognitiven Kompetenzen“ zu schulen. Außerschulische Bildungsorte helfen dabei. Der dritte Punkt der Aktion widmet sich der Talentförderung. Das Deutsche Kinderhilfswerk setzt sich für „die Stärkung des Stellenwertes der kulturellen Bildung im Schulalltag“ ein.

Denn „Bildung ist ein Schlüsselelement für die Zukunftsperspektive von Menschen und Gesellschaften“, so das Deutsche Kinderhilfswerk.