Bischöfe besuchen Schulen in Palästina zum Beginn des Schuljahres

Msgr. William Shomali und Msgr. Giacinto-Boulos Marcuzzo von Priestern, Schulpersonal und tausenden Studenten und Lehrern willkommen geheißen

Jerusalem, (Lateinisches Patriarchat) | 463 klicks

Zum ersten Mal besuchten die Bischöfe des Lateinischen Patriarchats die Schulen am Beginn des Schuljahres und trafen Studenten, Lehrer und verantwortliche Behörden der katholischen Schulen im Heiligen Land.

Bischof William Shomali, Weihbischof von Jerusalem und Palästina, und Bischof Giacinto-Boulos Marcuzzo, Weihbischof in Israel, in Begleitung von Pfarrer Faysal Hijazen, Generaldirektor der Schulen, wurden von den Priestern, dem Schulpersonal und von ca. 20.000 Studenten und 1.500 Lehrern willkommen geheißen.

Bischof Marcuzzo besuchte die Schulen in Reneh, Rameh und Jaffa bei Nazareth. In seiner Ansprache betonte er die Idee von der Würde des Menschenwesens und forderte die Lehrer mit Nachdruck  auf, auf erzieherische, kulturelle soziale und politische Werte zu legen. Der Bischof ermahnte die Studenten als zukünftige Führer in der Gesellschaft, sich auf die Studien einzulassen, während er den Psalm rezitierte: „Die mit Tränen säen, werden mit Jubel ernten.“

Während des Treffens, besonders mit den Studenten des Seminars, ermutigte Bischof Shomali sie. „Sie sind privilegierte Studenten. Diese Schule hat dem Patriarchat schon viele Priester und Bischofe gebracht. Aus diesem Institut gehen viele Laien hervor, die jetzt im Dienst der Kirche stehen. Sie sollten auch diese Gelegenheit ergreifen, wo Sie doch höchst professionelle Lehrer haben, die im gesamten Nahen Osten geschätzt sind.“

Bischof Shomali besuchte später die Schulen in Beit Jala und Beit Sahour. In beiden Schulen versammelten sich Lehrer und Eltern für einen Augenblick des Gebets. Der Bischof erinnerte die Studenten daran, unseren Herrn neben dem Studium nicht zu vergessen. „Das Gebet stiehlt nicht die Zeit vom Studium, im Gegenteil, es sollte Ihnen mehr Dynamik und Erfolg gewähren.“

Nicola Scopelliti

(Quelle: Lateinisches Patriarchat von Jerusalem, 9/9/2013)