Bischofsernennung in Spanien

Rafael Zornoza Boy neuer Bischof von Cádiz y Ceuta

| 1115 klicks

VATIKANSTADT, 30. August 2011 (ZENIT.org). - Papst Benedikt XVI. hat den Rücktritt von Bischof Antonio Ceballos Atienza von der Diözese Cádiz y Ceuta (Spanien) angenommen, wie der Heilige Stuhl heute verlauten ließ. Sein Nachfolger wird Msgr. Rafael Zornoza Boy, der bisherige Titularbischof von Mentesa und Weihbischof von Getafe.

Bischof Rafael Zornoza Boy wurde am 31. Juli 1949 in Madrid geboren. Er absolvierte das Theologiestudium im Seminar von Madrid-Alcalá und absolvierte ein Lizentiatsstudium in Biblischer Theologie an der Päpstlichen Universität von Comillas (Madrid). Am 19. März 1975 wurde er für die Diözese Madrid-Alcalá zum Priester geweiht und später in der Diözese Getafe nach deren Errichtung 1991 inkardiniert.

In Madrid war er nacheinander Pfarrkaplan (1975-1983), leitender Vikar (1983-1985) und Pfarrer von St. Georg (1985-1991) und Erzpriester von St. Augustinus (1986-1991).

In der Diözese Getafe war er Sekretär des ersten Bischofs (1991-2004) und Leiter des Seminars, seit dessen Gründung im Jahr 1991 bis zum Jahr 2009.

Am 13. Dezember 2005 wurde er zum Titularbischof von Mentesa erwählt und zum Weihbischof von Getafe ernannt. Am 15. Februar des folgenden Jahres erhielt er die Bischofsweihe.