Bischofstreffen im Heiligen Land vom 10. bis 15. Januar

Der Münchner Erzbischof Reinhard Marx führt Delegation aus Deutschland an

| 540 klicks

BONN, 9. Januar 2008 (ZENIT.org).- Zum zehnten Mal treffen sich von morgen (Samstag, 10. Januar 2009) bis zum kommenden Donnerstag (15. Januar 2009) Vertreter europäischer und nordamerikanischer Bischofskonferenzen mit Vertretern des Lateinischen Patriar­chats im Heiligen Land.



Die Delegation der Deutschen Bischofskonferenz wird vom Erzbischof von München und Freising, Dr. Reinhard Marx, ange­führt. Nachdem das Treffen in den vergangenen Jahren meistens in Jerusalem tagte, halten sich die Bischöfe diesmal überwiegend in Bethlehem auf.

Wäh­rend des Treffens wird es um die Entwicklung der Lage der Christen im Heili­gen Land, aber auch um die aktuelle politische Situation gehen. Auf dem Pro­gramm stehen neben Besuchen umliegender Pfarreien in Bethlehem, Bet Sahour und Beit Jala auch politische Gespräche sowie ökumenische Begegnungen, unter anderem mit über 60 Vertretern der Evangelisch-Lutherischen Kirche aus den USA.

Als Gesprächspartner für die Vertreter der Bischofskonferenzen stehen neben dem Lateinischen Patriarchen, Erzbischof Fouad Twal, der Apostolische Nuntius, Antonio Franco, der Kustos des Franziskanerordens, Pater Pierbattista Pizzaballa, Professoren der Katho­lischen Universität Bethlehem, der Katholischen Aktion u. a. zur Verfügung.

Zu den teilnehmenden Bischöfen gehören neben Erzbischof Dr. Reinhard Marx der Bischof von Reykjavik, Pierre Bücher; der Bischof von Evry, Michel Dubost; der Weihbischof von Dublin, Ramond Field; der Erzbischof von Liverpool, Patrick Kelly; der Weihbischof von Birmingham, William Kenney; der Vizepräsident der US-Bischofskonferenz, Gerald Kicanas; der Bischof von Urgell, Joan-Enric Vives i Sicilia, und der Vorsitzende der Kanadischen Bischofskonferenz, Erzbischof James Weisgerber.