Bonifatius von Lausanne

Bischof

Rom, (ZENIT.org) Maike Sternberg-Schmitz | 306 klicks

Bonifatius von Lausanne wurde 1180 in Brüssel geboren und starb am 19. Februar 1260 ebenda. Bonifatius studierte in Paris. In seiner Funktion als Bischof bemühte er sich besonders um die Unterweisung seiner Kirchenmitglieder.

1245 gab er die Exkommunikation von Kaiser Friedrich II. bekannt, der schon 1227 und nochmals 1239 von Papst Gregor IX. nach kriegerischen Auseinandersetzungen gebannt worden war und 1245 von Papst Innozenz IV. im Zuge des Machtkampfes zwischen Kirchenstaat und König für abgesetzt erklärt wurde.

Daraufhin wurde Bonifatius aus seinem Bistum vertrieben. Er ging in seine Heimat zurück und lebte dort bei der Zisterzienserinnenabtei in Maria Kammern.

.