Caritas hilft afghanischen Flüchtlingen in Pakistan beim Häuserbau

Wirksame Lösung für die Bewohner des Lagers in Shamshatoo

| 128 klicks

ROM, 17. Dezember 2001 (ZENIT.org).- Das Netz der internationalen Caritas hilft afghanischen Flüchtlingen in Pakistan beim Häuserbau. Sie baut derzeit 425 Behelfsunterkünfte für die afghanischen Flüchtlinge des Aufnahmelagers Shamshatoo im Norden Pakistans.



Jede dieser Unterkünfte soll 110 Dollar kosten. Sie werden alle aus Lehm und Wasser erstellt, wobei sich die Flüchtlinge selbst an der Arbeit beteiligen, zusammen mit dem Personal des Aufnahmelagers und Technikern der Gegend.

Diese Behelfsunterkünfte können relativ kostengünstig und leicht hergestellt werden. Die Flüchtlinge selbst betrachten sie als komfortabler als andere Behelfsunterkünfte, die jedoch wesentlich ausgearbeiteter sind, doch die Wärmedämmung im Winter und die Isolierung vor der Hitze im Sommer nicht garantieren wie die Lehmstrukturen.

Derzeit befinden sich 60.000 Menschen im Lager von Shamshatoo, und man schätzt, dass über die Hälfte in aus Segeltuch gefertigten Zelten hausen.

Die Caritas hat sich vorgenommen, etwa 6.000 bis 7.000 dieser Unterkünfte zu bauen, um den Bedürfnissen der Flüchtlinge in Shamshatoo entgegenzukommen.